Architektenkammer des Saarlandes

Live: Mikromoon

Mikromoon: Doppelstimmige Harmoniesucht, melancholische Schunkelei, knallharter Leichtsinn, rhythmusverliebte Schmeichelei, swingende Freude, mondsüchtige Monotonie, haltloser Rock.

Charmant – ungezügelt – ehrlich.

 

Besetzung:

Annina Casalino: Gesang, Gitarre

Christian Teichfischer: Gesang, Gitarre, Euphonium

Karin Schmitz: Bass, Gesang

Widu Wittekindt: Synthesizer

Christian Fett: Schlagzeug

Zur Veranstaltung

Popevent und Stadtentwicklung || Pop and the City

eine Veranstaltung der Architektenkammer des Saarlandes in Kooperation mit dem PopRat Saarland.

Im 21. Jahrhundert ersetzt der Begriff ‚Stadtentwicklung’ zunehmend den der ‚Stadtplanung’. Begriffe wie Partizipation und Gentrifikation werden zu Modewörtern, denn jeder will in die Stadt und jeder will mitreden. Städte entwickeln sich zusehend ohne großen Einfluß ihrer Verwaltung, Stadtentwicklung wird der privaten Hand überlassen. Unüberhörbar ist das Mantra der leeren Stadtsäckel. Man kann nichts tun, da man kein Geld hat.

Fehlen die Mittel oder fehlen die Ideen? Die Entwicklung einer Stadt benötigt Impulse. Diese können zur gleichen Zeit am gleichen Ort durch höchst gegensätzliche Entwicklungen ausgelöst werden. Kreative Zwischennutzung von Leerstand findet man neben neugebauten Immobilien für Wohlhabende. Ist daher der sozial- und generationenübergreifende Stadtraum in Gefahr? Nein, denn die wichtigsten Parameter der nachhaltigen Stadtentwicklung, Arbeitsplätze, hochwertige Bildungsmöglichkeiten, zukunftsorientierte Infrastruktur und ein breitgefächertes Kulturangebot in hochwertigen Stadträumen.

Popevent und Stadtentwicklung stellt sich die Frage, welche nachhaltige Wirkung temporäre, periodische oder stationäre Events und deren Bauten für die Zukunft einer Stadt und den Stadtraum haben können. Welche passen in den urbanen Raum? Geht „event“ mit Lebens- und Wohnraum zusammen? Behindern sich beide gegenseitig? Oder kann im Gegenteil durch eine syneregetische Mischung der Funktionen ein lebenswerter, urbaner Raum mit großer Vielfalt entstehen?

Pimp your City, pop you city, live your City!

 

Der Eintritt ist frei!

 

17:30 Begrüssung

Alexander Schwehm, Präsident der Architektenkammer

Peter Meyer, Vorsitzender des Poprats des Saarlandes

 

danach:

Impulsvorträge à 5 Minuten

Teilnehmer 

Prof. Dr. Ulrich Pantle, Schule für Architektur Saar: ‚Gedanken zur Popkultur‘

Jens Stahnke, Flos und K, Vorstand der AKS: ‚Event und Stadtentwicklung. Masteratelier der SAS‘

Thilo Ziegler, 4+1 Konzerte GmbH, Poprat: Warum braucht SB eine Eventhalle?

Luca Kist, Stadt- und Freiraumplaner, Vorsitzender des Städtebaubeirates SB: ‚Popevent Freiraum‘

Stefan Ochs, Architekt und Poprat: ‚pop in the city‘

Marcel Suede, Saarländischer Rockmusikerverband e.V. und Poprat: Warum braucht SB ein Zentrum für Musik?

 

danach:

Podiumsdiskussion: Pop in the city | Quo vadis oder Status Quo?

Teilnehmer 

Heiko Lukas (Stadt Saarbrücken), Thilo Ziegler (Veranstalter), Norbert Küntzer (Rockbüro SB, Musiker), Annina Casalino (Musikerin)

Moderation Stefan Ochs

 

danach:

Ausstellungseröffnung studentischer Arbeiten:

Stationär: Pop-Club, Wasserturm am Eurobahnhof, BA-Thesis SS 2017 sowie Stadt und Event, Masteratelier WS 2016 / 2017

Temporär: PopLab Landwehrplatz, Stegreif SS 2017

Intervention: Plan B, Nachtmarkt und Autobahngrillen

 

danach:

come together, Kaltgetränke und Flammkuchen

Mikromoon live

 

Veranstalter: Architektenkammer des Saarlandes

Kooperationspartner: Poprat des Saarlandes e.V., htw-saar | Schule für Architektur Saar, Colours of Pop

    

Zur Veranstaltung