Jugendzentrum Försterstraße

The Feelgood McLouds

Man stelle sich vor, die Dubliners wären erst Mitte zwanzig, sehr, sehr durstig und hätten den Punk für sich entdeckt. Dann würden Punkrockhymnen mit Dudelsack, Mandoline, Tin Whistle und Akkordeon verschmelzen, es würde ordentlich nach Bier und Whiskey riechen und der Schweiß von der Decke tropfen. Und genau das ist es, was die Feelgood McLouds ausmacht.

Zur Veranstaltung

Live: The Anti Anti Supergroup

The Anti Anti Supergroup ist in der Tat eine gute bis sehr gute Band. Das haben klinische Tests bei regelmäßiger Anwendung und manipulativer Zuhilfenahme von illegalen Substanzen mehrfach unter Beweis gestellt. Die Rezeptur ist so außergewöhnlich wie mitreißend: man nehme mittelmäßig begabte Musiker, die bereits mehrfach an ihren Provinz-Musikerkarrieren gescheitert sind, lässt Sie ihr rar gesätes Talent anhand komplexer 3-Akkord-Punkrock-Arrangements zur Schau stellen und bedient sich dem kreativen und geistigen Backkatalog von Künstlern, die ihresgleichen bereits bedeutsamen, finanziellen Erfolg verbuchen konnten.

Zur Veranstaltung

Live: Drehmoment

,,Ich hör eigentlich gar kein HipHop, aber Drehmoment find ich geil.“ So etwas hört man oft von Leuten, die zufällig auf Drehmoment stoßen. Tatsächlich kann man beim Lauschen von Drehmoments alternativ tiefgründigen Songs das Gefühl bekommen, auf die Antithese von Deutschrap gestoßen zu sein. Seine gereimte Suche nach Essenz klingt nach einer emotionalen und philosophischen Achterbahnfahrt durch Raum und Zeit und das eigene Ich, in dem sich viele seiner Hörer zutiefst wiedererkennen.

Zur Veranstaltung

Live: Manu Meta

Alles begann Mitte der Neunziger mit der Blockflöte. Zwanzig Jahre später findet Manu Meta den Weg zurück zur Musik – seine große Leidenschaft, die er erst wieder in sich entdecken musste. Der saarländische Rap-Newcomer spielt in seinen Texten wie kaum ein anderer mit Worten und Bildern, und nimmt seine Zuhörer mit auf eine Reise durch seine Welt.

Zur Veranstaltung

Live: New Noise Project (NNP)

Aus der Laune heraus, auch mal Rockstars zu werden, haben sich NEW NOISE PROJECT, kurz NNP, 1992 in Völklingen gegründet. Schnell war klar, wer welchen Part in der Band übernehmen wollte. Sänger und Frontmann Daniel Badendieck schrie mehr, als dass man es als Singen bezeichnen konnte. Schlagzeuger Thomas Godel hämmerte auf alten Eimern und „Wäschetonnen“ rum und Christian Ochs (OXA) spielte über seine erste Gitarre, die es zu Weihnachten gab, nen astreinen Schrammelrock.
Das NEW NOISE PROJECT war geboren!

Der Eintritt ist frei.

Zur Veranstaltung

Live: Toni L.

Als Pionier des deutschsprachigen Rap prägte er Generationen der Hip Hop Kultur. 1987 Mitbegründer der legendären Gruppe „Advanced Chemistry“, nach welcher die „Beginner“ ihr aktuelles Album benannten. Sein Pfad zur Geschichte ist voller musikalischer Meilensteine: “Fremd im eigenen Land“, „Wir waren mal Stars“, „der Zug rollt“, um nur einige zu nennen.

Zur Veranstaltung

Live: Professor Aldente

Professor Aldente ist eine vierköpfige Rap Band aus dem romantischen, verrauchten Saarbrücken. Man könnte sagen, sie sind ein Patchwork-Kind aus der Familie Westernhagen, Bud Spencer und Flo Mega. Unschuldig brutale Gefühle plus zärtlich, versauter Sex. Es ist wie der erste Biss in ein Eis: Es tut scheiße weh, aber nach ein paar Sekunden ist es geil!

Zur Veranstaltung

Live: Blackeyed Blonde

Unterschiedliche musikalische Roots, einen schubladenfreien Sound auf die Bühne bringen, das ist Blackeyed Blonde aus Saarbrücken.
Mit bundesweiten über 300 Liveshows seit 1992, Clips auf den grossen Musikkanälen, Fernsehauftritten und Berichten in allen einschlägigen Szenemagazinen wie Metal Hammer und auch der Bravo, durften sie sich zu den erfolgreichsten Acts ihres Genres zählen. Die Singles Slang, Boomerang und Kämpf erreichten bundesweites Airplay.

Zur Veranstaltung