Theater im Viertel

Live: Möfahead

In ihrer Heimat, dem Saarland, verkaufen die fünf Mofarocker und ihre drei Backgroundsängerinnen, die MÖFACATS, bereits mehr Scheiben als die Rolling Stones und jetzt machen sie sich auf, den Rest von Deutschland zu erobern! Eine rasante Zweitaktmischung aus 70er Rock, 80er Metal und 90er Tempo – MÖFAHEAD selbst beschreiben ihre musikalischen Einflüsse knapp mit „Wagner-Kraftwerk-AC/DC“. Und in den Texten geht es ebenfalls ans Eingemachte: Mofas frisieren, Dorfdiscos aufmischen, Colabier trinken und natürlich um Freedom & Freiheit und Justice & Gerechtigkeit.

Der Eintritt ist frei.

Zur Veranstaltung

Live: Pretty Lightning

Es scheinen zuweilen sonderbare Substanzen zu sein, die im saarländischen Trinkwasser zu finden sind. Wie sonst ließe sich erklären, dass dieses erstaunliche Duo – einer recht langhaarig, der andere äußerst vollbärtig, beide spindeldürr und angemessen wortkarg – in seinem Herkunftsbundesland, für das „Streuobstwiesenbestände charakteristisch“ sind, einen derart fundierten Zugang zu einer nahezu visionären Version des Psychedelic-Blues erlangt hat.

Zur Veranstaltung

Live: The Apemen

Im Jahre 1992 gründeten vier Jungs aus Saarbrücken, inspiriert durch Bands wie The Who, The Small Faces und die britische Modkultur, die Band THE APEMEN. Mit ihrer wilden Bühnenshow, dem kraftvollen Sound zu zuckersüßen Harmonien, lösten THE APEMEN auf dem Kontinent und auch im Mutterland des Mod-Lifestyles, England, einen regelrechten Hype aus. Ihr Debutwerk „Phantacity“ (erschienen bei Detour Records London), zählt heute zu einem Klassiker des Genres und hat sogar Bands aus der späteren Britpop-Welle inspiriert.

Zur Veranstaltung