Lifestyle

Erstes Saar-Gin-Festival

320Tradition Meets Urban Culture: Gin and Tonic + Streetfood + modern Music

Wir bringen Gin-Tradition und Urban Culture zusammen. Feiert mit uns und zelebriert den Gin auf dem ersten Saar-Gin-Festival, wo es doch Gin-o-Clock ist und es zahlreiche Gründe gibt, dem Gin-Genuss zu frönen.

Kommt die Wacholderspirituose traditionell aus Holland, wurde sie von den Engländern weltberühmt gemacht. Die World-Gin-Map zählt aktuell 452 verschiedene Gins aus 25 Ländern. Also, auf der Suche nach einer Entdeckungsreise durch die Welt des Gins? Lust eine der vielfältigsten Spirituosen überhaupt zu erleben?

Da ist es an der Zeit, einige der World-Gins zu entdecken und das erste Saar-Gin-Festival ist der richtige Ort, um mehr über die Wacholderspirituose zu erfahren und sogar die Macher hinter den Gins kennenzulernen und mit ihnen zu fachsimpeln und zu feiern.

Meet The Makers: Trefft die Macher hinter den Gin-Marken und erfahrt alles über die handgemachten Wacholder-Destillate aus erster Hand.

Gin-Market: Von 16 bis 20 Uhr habt ihr die Gelegenheit alle Gins pur oder auch mit Tonicwater zu kosten.

Bisher bestatigte Gin+Tonic-Produzenten:

GINs: * Ferdinand’s Saar Dry Gin * Bobby’s Gin * Copperhead Gin * Red Berry Gin by Dreyberg * Sabatini Gin * Death Door Gin * +TONICs: * Thomas Henry * Schweppes Premium Mixers * Doctor Polidori *

 

Party mit Live-Musik: Ab 20 Uhr startet unsere Party an den Gin&Tonic-Bars.

LINE-UP:  The Soulfamily – Soul, Funk und R’n’B-Klassiker und aktuelle Hits! + Aftershow mit DJ Garry Woodapple

 

Ausgewählte Foodstände runden das Erlebnis ab.

 

 

 

Tickets:

Die Tickets sind als Party-Ticket ab 20 Uhr zum Feiern oder als Tages-Ticket inkl. 10 Gin-Coins erhältlich.

Zur Veranstaltung

Popevent und Stadtentwicklung || Pop and the City

eine Veranstaltung der Architektenkammer des Saarlandes in Kooperation mit dem PopRat Saarland.

Im 21. Jahrhundert ersetzt der Begriff ‚Stadtentwicklung’ zunehmend den der ‚Stadtplanung’. Begriffe wie Partizipation und Gentrifikation werden zu Modewörtern, denn jeder will in die Stadt und jeder will mitreden. Städte entwickeln sich zusehend ohne großen Einfluß ihrer Verwaltung, Stadtentwicklung wird der privaten Hand überlassen. Unüberhörbar ist das Mantra der leeren Stadtsäckel. Man kann nichts tun, da man kein Geld hat.

Fehlen die Mittel oder fehlen die Ideen? Die Entwicklung einer Stadt benötigt Impulse. Diese können zur gleichen Zeit am gleichen Ort durch höchst gegensätzliche Entwicklungen ausgelöst werden. Kreative Zwischennutzung von Leerstand findet man neben neugebauten Immobilien für Wohlhabende. Ist daher der sozial- und generationenübergreifende Stadtraum in Gefahr? Nein, denn die wichtigsten Parameter der nachhaltigen Stadtentwicklung, Arbeitsplätze, hochwertige Bildungsmöglichkeiten, zukunftsorientierte Infrastruktur und ein breitgefächertes Kulturangebot in hochwertigen Stadträumen.

Popevent und Stadtentwicklung stellt sich die Frage, welche nachhaltige Wirkung temporäre, periodische oder stationäre Events und deren Bauten für die Zukunft einer Stadt und den Stadtraum haben können. Welche passen in den urbanen Raum? Geht „event“ mit Lebens- und Wohnraum zusammen? Behindern sich beide gegenseitig? Oder kann im Gegenteil durch eine syneregetische Mischung der Funktionen ein lebenswerter, urbaner Raum mit großer Vielfalt entstehen?

Pimp your City, pop you city, live your City!

 

Der Eintritt ist frei!

 

17:30 Begrüssung

Alexander Schwehm, Präsident der Architektenkammer

Peter Meyer, Vorsitzender des Poprats des Saarlandes

 

danach:

Impulsvorträge à 5 Minuten

Teilnehmer 

Prof. Dr. Ulrich Pantle, Schule für Architektur Saar: ‚Gedanken zur Popkultur‘

Jens Stahnke, Flos und K, Vorstand der AKS: ‚Event und Stadtentwicklung. Masteratelier der SAS‘

Thilo Ziegler, 4+1 Konzerte GmbH, Poprat: Warum braucht SB eine Eventhalle?

Luca Kist, Stadt- und Freiraumplaner, Vorsitzender des Städtebaubeirates SB: ‚Popevent Freiraum‘

Stefan Ochs, Architekt und Poprat: ‚pop in the city‘

Marcel Suede, Saarländischer Rockmusikerverband e.V. und Poprat: Warum braucht SB ein Zentrum für Musik?

 

danach:

Podiumsdiskussion: Pop in the city | Quo vadis oder Status Quo?

Teilnehmer 

Heiko Lukas (Stadt Saarbrücken), Thilo Ziegler (Veranstalter), Norbert Küntzer (Rockbüro SB, Musiker), Annina Casalino (Musikerin)

Moderation Stefan Ochs

 

danach:

Ausstellungseröffnung studentischer Arbeiten:

Stationär: Pop-Club, Wasserturm am Eurobahnhof, BA-Thesis SS 2017 sowie Stadt und Event, Masteratelier WS 2016 / 2017

Temporär: PopLab Landwehrplatz, Stegreif SS 2017

Intervention: Plan B, Nachtmarkt und Autobahngrillen

 

danach:

come together, Kaltgetränke und Flammkuchen

Mikromoon live

 

Veranstalter: Architektenkammer des Saarlandes

Kooperationspartner: Poprat des Saarlandes e.V., htw-saar | Schule für Architektur Saar, Colours of Pop

    

Zur Veranstaltung

Creative Mass 2017

Kreativ, bunt und vielfältig – die saarländische Kultur- und Kreativwirtschaft zeigt ihr Gesicht.

Am 20. Oktober laden das kreativzentrum.saar und die IHK des Saarlandes gemeinsam zur dritten Ausgabe der Kreativwirtschaftsmesse „Creative Mass“ (Arbeitstitel) ein. In den Räumen der IHK Saarland präsentieren sich 30 Unternehmen der saarländischen Kultur- und Kreativwirtschaft und zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen. Kreativschaffende, sowie Vertreter aus Politik und traditioneller Wirtschaft, sind dazu eingeladen, sich in entspannter Atmosphäre über die kreativen Angebote der Aussteller zu informieren. Neben einem Marktplatz in Form von Ständen, wird ein buntes Programm mit originellen Impuls-Vorträgen zeigen, welche Möglichkeiten die saarländische Kultur- und Kreativwirtschaft bietet.

Die Teilnahme an der Creative Mass ist kostenlos. Aussteller können sich auf einen der 30 Plätze bewerben und werden durch eine Jury ausgewählt.

 

Programm 

13:00 Uhr Begrüßung & Eröffnung der Ausstellung durch IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger

13:30 Uhr Neue Ideen, neue Produkte, neue Services: Vorteile von Kooperationen mit der Kultur- und Kreativwirtschaft mit Reinhard Karger, Unternehmenssprecher, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

14:00 Uhr Bunte Kohle – Die gelben Seiten der saarländischen Kultur- und Kreativwirtschaft mit Kamila Kolesniczenko, Bunte Kohle und kreativzentrum.saar

14:15 Uhr Best Practice Vorträge: Saarländische Kreative stellen sich vor

15:00 Uhr Pause

15:30 Uhr Ideas made of Steal – woher nehmen wenn nicht stehlen? mit Dr. Marcus Trapp, Department Head User Experience and Requirements Engineering (UXR), Fraunhofer IESE

16:00 Uhr Best Practice Vorträge: Saarländische Kreative stellen sich vor

16:30 Uhr Das kreativzentrum.saar – Einblicke und Ausblicke mit Lars Potyka & Tamay Zieske, kreativzentrum.saar

17:00 Uhr Get Together 

Zur Veranstaltung

Das Licht im Kasten

UNTRAGBAR
Ein Träumchen mit sprachgewitzten Applikationen

Im Mittelalter war die Länge eines Schuhs festgelegt. Der Treter des einfachen Mannes war exakt „einen Fuß“ lang. Der Ritter trug das Eineinhalbfache und der Fürst konnte im Winter locker mit seinen Riesenschlappen zum Skifahren gehen, wäre das Skifahren schon in Mode gewesen. Mode war und ist ein Zeichen der Macht. Auch heute, da sich Gesellschaftsgruppen nicht mehr an der Schuhlänge erkennen, sondern an Markenklamotten.

In ihrem bissigen und hochpolitischen Text widmet sich Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek diesem Thema. Kaufrausch und Designerware, Umweltzerstörung und prekäre Arbeitsverhältnisse, Weltmarktpreise und Erkenntnisphilosophie – mit virtuosem Sprachwitz spiegelt sie Mode als Phänomen des westlichen Wohlstands wider, der nicht zuletzt auf der Ungleichheit zwischen armen und reichen Nationen beruht.

Zur Veranstaltung

PopCamp Saarland – das BarCamp für Popkultur

Initiiert von PopRat Saarland und SaarCamp e.V. wird es beim „Colors of Pop“ zum ersten Mal das „PopCamp Saarland“ geben. Dabei handelt es sich um ein BarCamp für alle Themen der Popkultur. Bei einem BarCamp, auch „Unkonferenz“, werden die Vorträge und Diskussionen durch die Teilnehmer selbst angeboten. Das ist das Spannende daran: Die Teilnehmer bestimmen die Themen der Vorträge und den Zeitplan selbst. Dadurch hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, sein ganz eigenes Thema oder Projekt vorzustellen und so dem Ganzen einen persönlichen Impuls zu geben.

Die Anmeldung zur Teilnahme und weitere Informationen gibt es hier.

Zur Veranstaltung

Gig Poster-Verkaufsausstellung der nationalen und internationalen Szene

angeschoben vom PopRat Saarland

PopRat Saarland und die deutsche Gig Poster-Bewegung rund um Alex Hanke von „Zum Heimathafen“ in Hamburg präsentieren die Verkaufsausstellung nationaler und internationaler Gig Poster-Künstler von „Flatstock“ (internationale Gig Poster-Ausstellung) und „Colored Gigs“ (internationale Gig Poster-Ausstellung).

Gig Poster sind aufwändige, limitierte und handsignierte Druckgrafiken in niedriger Auflage, die ein spezielles Konzert oder Festival auf sehr wertige Art bewerben. In einer Auflage von meist zwischen 20 und 250 Stück präsentieren Gig Poster ein spezielles Konzert mit Bandnamen, Spielstätte und Datum des Konzerts mittels eines von einem Künstler oder Kunst- beziehungsweise Designstudierenden kreierten, meist sehr anspruchsvollen Siebdrucks. Dabei ist der Künstler oder Kunst-Student, immer nach Absprache mit der Band, nicht an das Band-eigene Corporate Design oder das des Labels oder der Agentur der Band gebunden, sondern gestaltet eine besondere, ureigene Optik.

Die präsentierten Gig Poster werden nicht nur zu bestaunen sein, sondern können auch gekauft werden. Diese Unikate werden ab 25 Euro aufwärts vor Ort zu erstehen sein.

Zur Veranstaltung

ISO 2017 – Die saarländischen Fototage

Im Oktober 2012 fanden zum ersten Mal die saarländischen Fototage in der Kulturhalle Völklingen statt. Die Veranstaltung war als Plattform zum Treffen und Austauschen zwischen Kreativen, Fotografen, Models und Designern konzipiert und gleichzeitig als Messe zur Weiterbildung im fotografischen Umfeld. Mit knapp 800 Besuchern in den 2 Tagen war das Event auch ein voller Erfolg.

Vorträge, Modeschauen, Flohmärkte und ein Fachmesseteil bieten den Besuchern ein abwechslungsreiches und spannendes Umfeld zur Information und zum Austausch.

Neben dem kostenlosen, öffentlichen Bereich wird es ein umfangreiches Angebot an Fotoworkshops mit national renommierten Referenten geben. Hier werden auch alle Bereiche der fotografischen Ausrichtungen (Fashion / Peolple / Akt / Studio / Outdoor) angeboten.

Am Samstag Abend findet eine große Modenschau mit hier im Umkreis ansässigen Modedesignern statt. Fotografen kommen auf Ihre Kosten um die Laufstegfotos zu machen, die Begleitungen (oft modeinteressierte Frauen) genießen die Darbietung.

Zur Veranstaltung

Banff Mountain Film Festival World Tour

8 ABENTEUERFILME AUF TOUR

In der Banff-Tour 2017 hat das Abenteuer viele Facetten: Wir begleiten vier ganz normale Frauen bei ihrem Rudertrip über den Atlantik, folgen National-Geographic-Abenteurer Mike Libecki auf seine Kletter-Expedition in den dicksten Dschungel von Französisch-Polynesien und durchstreifen mit dem Fotografen Ace Kvale und seinem Hund Ghengis Khan 60 Tage lang imposante Canyon-Landschaft von Utah.

Und das ist noch längst nicht alles …

 

DREAMRIDE

Kanada 2016 | 5 Minuten | Regie: Ryan Gibb | Produktion: Juicy Studios, Lacy Kemp

War’s wahr oder doch nur ein Traum? Mountainbiker Mike Hopkins ist sich nicht sicher … Hat er die endlosen Trails von Utah, Nevada, California und Washington jetzt wirklich erkundet oder hat ihm sein Gedächtnis einen Streich gespielt? Der bildgewaltige Kurzfilm zeigt, wie man die karge Schönheit rauer Wüstenlandschaften am besten genießen kann: nämlich auf zwei Rädern.

 

POUMAKA

USA 2016 | 15 Minuten | Regie: Andy Mann, Keith Ladzinski | Produktion: 3 Strings Production

Matsch-Klettern. Besser kann man die Kletterdisziplin nicht beschreiben, die Mike Libecki und Angie Payne auf ihrer Expedition in den französisch-polynesischen Dschungel perfektioniert haben. Und auf dem anstrengenden Weg zur Spitze des über und über von Pflanzen bewachsenen Poumaka Towers muss Boulder-Champion Angie dem gestandenen National Geographic Abenteurer Mike mehr als einmal höchsten Respekt zollen: weil es ihm gelingt, auch inmitten tropischer Regenstürme und bei nachtschwarzer Dunkelheit das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und gleichzeitig den Kontakt zu seiner Tochter zu Hause nicht abreißen zu lassen.

 

FOUR MUMS IN A BOAT

Großbritannien 2015 | 30 Minuten | Regie: Simon Tucker | Produktion: Bow River Films

Sie haben insgesamt acht Kinder, vier Ehemänner und allesamt gute Jobs – und trotzdem fragen sich vier ganz normale Frauen aus York im Norden Englands: Wäre es nicht an der Zeit, wieder einmal etwas ganz Verrücktes zu machen – über den Atlantik zu rudern, zum Beispiel? Janette Benaddi, Helen Butters, Niki Doeg und Frances Davies sind fest entschlossen, ihren großen Traum wahr werden zu lassen. Dabei haben die vier Frauen in ihrem Leben noch nie ernsthaft gerudert.

 

ACE AND THE DESERT DOG

USA 2015 | 9 Minuten | Regie: Brendan Leonard | Produktion: Semi-Rad Media

Der Fotograf Ace Kvale seit den achtziger Jahren mehr als 60 Länder der Erde besucht. Auf dem Trekkingtrip, mit dem er seinen 60. Geburtstag feiern will, möchte er aber zur Abwechslung einmal seine direkte Nachbarschaft erkundet: die imposante Canyon-Landschaft von Utah. Ganze sechzig Tage wird er unter wegs sein. Sein Hund Genghis Khan folgt ahnungslos durch das Garten tor. Vielleicht ist es besser, dass er nicht weiß, wie lange diesr Spaziergang dauern wird. Er hätte sicher einiges dazu zu sagen.

 

METRONOMIC

Frankreich 2016 | 5 Minuten | Regie: Vladimir Cellier | Produktion: Baraka Films

Es gibt Basejumper und Slackliner. Es gibt Musiker. Und es gibt Menschen, die beides mit einander verbinden. Sie nennen sich die „Flying Frenchies“ und sie lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um sich selbst den nächsten Adrenalinkick zu verpassen. Dass sie dabei euch die Nerven ihrer Zuschauer strapazieren, ist der kreativen Truppe durchaus bewusst. Doch dieses Mal ist Mitwippen angesagt …

 

DOING IT SCARED

Australien 2016 | 11 Minuten | Regie: Catherine Pettman | Produktion: Rummin Productions

Vor 18 Jahren wurde Paul Pritchard beim Klettern von einem Felsen am Kopf getroffen. Mit den Folgen hat er noch heute zu kämpfen. Obwohl er seit dem Unfall halbseitig gelähmt ist, möchte er an den „Totem Pole“ zurückkehren und die Route, die sein Leben veränderte, noch einmal klettern. Die imposante Felsnadel vor der tasmanischen Küste ist schon für gewöhnlichen Kletterer eine Herausforderung, doch Paul will beweisen, dass sie auch mit einer körperlichen Behinderung zu bezwingen ist.

 

IRAN  A SKIERS JOURNEY

Kanada 2016 | 12 Minuten | Regie & Produktion: Jordan Manley

Als Sommer-Reiseziel ist der Iran in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Weitgehend unbekannt ist dagegen, was das Land Wintersportlern zu bieten hat: Es sind eine Menge unentdeckter Pistenkilometer, die im Elburs- und Zagros- Gebirge auf die beiden Freeskier Chad Sayers und Forrest Coots warten. Nach den ersten zaghaften Begegnungen mit einer ihnen völlig fremden Kultur starten sie gemeinsam mit den Locals ihr iranisches Powder-Abenteuer.

 

FLEDGLINGS

USA 2016 | 26 Minuten | Regie: Cedar Wright

Als Paraglider sind Cedar Wright und Matt Segal noch blutige Anfänger. Doch das hält die beiden Kletter-Profis nicht davon ab, für ihr erstes Abenteuer in luftiger Höhe ein mehr als anspruchsvolles Ziel anzupeilen: Gemeinsam mit ihrem Fluglehrer Matt Henzi wollen sie vom höchsten Gipfel Mexikos, dem 5636 Meter hohen Pico de Orizaba, ins Tal gleiten. Doch wie zu erwarten war, läuft auf dieser Reise nicht alles so wie geplant – was der Motivation der beiden Überfl ieger aber keinen Abbruch tut.

 

Tickets gibt es an der Abendkasse.

Zur Veranstaltung