Oktober 2017

Sonderausstellung: Prominente Menschen aus dem Saarland

Eine Auswahl von Gräfin Elisabeth bis in das 21. Jahrhundert

Die neue Sonderausstellung des Historischen Museums Saar präsentiert eine Auswahl von prominenten Menschen aus dem Saarland: Angefangen mit Gräfin Elisabeth von Lothringen, die den deutschen Prosaroman begründete, bis zu Wolfgang Wahlster, einem der weltweit führenden Forscher auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz.

Insgesamt 113 prominente Personen aus Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft, Literatur, Kunst, Mode, Gesellschaft, Film bis hin zur Popmusik wurden vom Museumsteam ausgewählt. Mit 120 größtenteils noch nie gezeigten Objekten von 37 Leihgebern werden 30 dieser Persönlichkeiten näher vorgestellt.

Zur Veranstaltung

Gig Poster-Ausstellung der HBK Saar

PopRat Saarland in Zusammenarbeit mit der HBKsaar und der Galerie Neuheisel

Auf Initiative des PopRates kooperieren PopRat Saarland, HBKsaar und die deutsche Gig Poster-Bewegung seit September 2016 zum Thema „Gig Poster“ mit dem Ziel, während des „Colors of Pop“ die Arbeiten in der renommierten Galerie Neuheisel von PopRat Benjamin Knur zu präsentieren. Im Wintersemester 2016/17 und im Sommersemester 2017 haben Studierende mit Professor Ivica Maksimovic, Jonathan Kunz und Dirk Rausch in einem theoretischen und einem praktischen Semester das Thema „Gig Poster“ behandelt und selbst eigene Gig Posters gestaltet. Alex Hanke, einer der führenden Vertreter der Gig Poster-Szene, führte die Studierenden der HBKsaar in die Thematik ein.

Semesterarbeit und Ausstellung geben dieser kostbaren Bewegung mit ihren Ansätzen jenseits des Gebrauchsdesigns und jenseits der digitalen Pop-Welten, diesem wunderbaren und wertvollen Old School-Independent-Gedanken von limitierten Kostbarkeiten und wertvollem Art Work endlich auch im Saarland eine Bühne und markieren das erste gemeinsame Pop-Projekt des PopRates und der HBKsaar. Damit wird der weiße Fleck, den das Saarland für die weltweite Gig Poster-Bewegung immer noch darstellt, bunt und ästhetisch anspruchsvoll bedruckt und für eine Nachhaltigkeit in Sachen Gig Poster-Bewegung unter den Kunst und Designstudierenden sowie den Künstlern im Saarland gesorgt. Die Ausstellung der HBKsaar-Werke zum „Colors of Pop“ in der Galerie Neuheisel markiert zugleich den Anfang einer saarländischen Gig Poster-Bewegung.

Gig Poster sind aufwändige, limitierte und handsignierte Druckgrafiken in niedriger Auflage, die ein spezielles Konzert oder Festival auf sehr wertige Art bewerben. In einer Auflage von meist zwischen zehn und 250 Stück präsentieren Gig Poster ein spezielles Konzert mit Bandnamen, Spielstätte und Datum des Konzerts.

Der Eintritt ist frei.

Zur Veranstaltung

„Im Plattenland“ – Vinyl-Ausstellung des Künstlers Markus Himmel

Eine Ausstellung, initiiert von „PopRat Saarland“ und dem Historischen Museum Saar

Lange schien das Thema Vinyl Vergangenheit und damit Geschichte zu sein. In den vergangenen Jahren jedoch erleben Vinylplatten ihrer Haptik, ihres besonderen Klangs und ihres angemessenen Platzes für anspruchsvolles Artwork wegen eine Renaissance. Die Ausstellung „Im Plattenland“ von OW Himmel inklusive der Performances des Künstlers rund um das Thema, initiiert und veranstaltet vom PopRat Saarland im Historischen Museum Saar, greift diese Entwicklung auf – freilich mit den von Himmel erwartbar unerwartbaren Durchbrechungen, Spiegelungen und Augenzwinkern.

Der Bildende Künstler OW Himmel beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Themen aus der Rock- und Pop-Musik. Für den PopRat Saarland bespielt er zum „Colors of Pop“- Festival einen ganzen Raum im Historischen Museum Saar mit seiner Kunst rund um das Thema Vinylkultur.

Die Ausstellung beinhaltet:

BEGEHBARE BODENINSTALLATION

RAUM-EXPONATE

WAND-EXPONATE

 

Highlights der Ausstellung:  
DJ-VINYL-Performance am 11. Oktober ab 20:00 Uhr

Musikgenuss-Austausch mit dem Künstler Markus Himmel am 18. Oktober ab 20:00 Uhr

POP en GROS – Vinylverkauf durch den Künstler am 22. Oktober ab 16:00 Uhr

Führungen mit dem Künstler am 18. Oktober um 19:00 und am 22. Oktober um 15:00 Uhr

Eröffnet wird die Ausstellung durch eine Vernissage am 11. Oktober um 19:00 Uhr.

Redner:
Simon Matzerath, Direktor des Historischen Museums
Peter Meyer, Vorsitzender des PopRat Saarland e.V.
Thilo Ziegler, Festivalleiter

Öffnungszeiten:

Di., Do., Fr., Sa., So.: 10 – 18:00 Uhr

Mi.: 10 – 20:00 Uhr

Mo.: geschlossen

Zur Veranstaltung

ArtWalk

Das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes präsentiert im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ das Projekt ArtWalk – Museum der Zukunft in Saarbrücken. Unter der künstlerischen Leitung von Patrick Jungfleisch (Reso) und Benjamin Knur konnten renommierte UrbanArt Künstler aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Russland, Großbritannien, Spanien, den USA und Australien gewonnen werden, um insgesamt 12 Wandgemälde in der Saarbrücker Innenstadt zu schaffen, die als Gesamtparcours ab dem 12. Oktober 2017 in Saarbrücken vorgestellt werden.

Begleitend dazu werden mehrsprachige Workshops für Kinder und Jugendliche, mehrsprachige Führungen und ein musikalisches Programm geboten. Zudem wird es eine digitale Umsetzung des Projektes und eine App geben. Außerdem natürlich eine eigene Homepage (inkl. Verzeichnis der verschiedenen „Walls“, Fotos und kurze Clips vom Entstehungsprozess der Wände, Informationen zu Künstlern und Werken etc.).

Die Realisierung des ArtWalk findet im Rahmen des INTERREG Großregion-Projektes  „Pierres Numériques / Digitale Steine“ statt. Das Projekt „Digitale Steine“ wird durch die Europäische Union im Rahmen des INTERREG V A Großregion gefördert.

Zur Veranstaltung

Best of Bandfotos – Eine Kulturgeschichte der SAAR ROCK HISTORY

Fotos von Bands und Musikern aus mehr als fünfzig Jahren saarländischer Rockgeschichte präsentiert Roland Helm, Autor des Buchklassikers „Saar Rock History“. In einer Ausstellung großformatiger Fotos spannt er dabei einen Bogen von Sixties Urgestein Frank Farian bis hin zu den Erfolgsrappern von Genetikk im neuen Jahrtausend. Ausgehend vom Erfolg dieser saarländischen Gruppen in ihrer jeweiligen Blütezeit geht es ihm vor allem darum, im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ eine Kulturgeschichte des Bandfotos zu dokumentieren. Ein aussagekräftiges Foto war in Rock und Pop schon immer zentral. In Zeiten von Social Media ist ein ikonographisches Foto unverzichtbar.

Zur Veranstaltung

Hybrid Sound Fields

Hybrid Sound Fields ist ein Konzertprogramm des Elektronischen Studios der Hochschule für Musik Saar. Dabei steht die Verschränkung zwischen Instrumenten und Elektronik auf unterschiedlichen Ebenen im Zentrum. Die dadurch entstehende einzigartige Musik wird durch eine darauf abgestimmte Lichtregie untermalt, wodurch ein besonderes audiovisuelles Erlebnis entsteht. Die daran beteiligten Künstler kommen aus aller Welt. Neben den Konzertaufführungen wird es während des ganzen Tages auch zyklisch gespielte Installationen geben.

Der Eintritt ist frei. Gesamtdauer: ca. 60 Minuten

 

Programm:

Bernard Parmegiani (F): Incidences/Résonances (1975)

Daniel Alejandro Almada (ARG): Linde für verstärktes Vibraphon und Elektronik (1994)

Florian Wessel (D): Raumwandeln II Duo für Klavier und Keyboard (2017)

Wolfgang Heiniger (CH): five tower in a flat landscape für sieben selbstspielende kleine Trommeln (2008)

 

Pause

 

Wolfgang Heiniger (CH): Wassermusik für Aquarium und Live-Elektronik (1995)

Hugues Dufourt (F): La Cité des saules für E-Gitarre und Live-Elektronik (1997)

Zur Veranstaltung

Fantastic Weekend

Das Fantastic Weekend ist ein Bühne für alle Fans von Cosplay, Anime, Manga, Steampunk, Endzeit und SciFi.
Mitten in Saarbrücken, rund um das Theater „Alte Feuerwache“ entsteht im Rahmen des Colors of Pop 2017 ein fantastisches Spektakel.

Freut Euch auf:
Das erste öffentliche Cosplayscouting!
Lasst Euch von unseren Fotografen ablichten und erhaltet Eure eigene Setcard sowie einen Eintrag in unserer Modeldatenbank.
Samstag und Sonntag je von 10-14 Uhr

FaRK Cosplayball
Am 14.10.2017 ab 18 Uhr (Einlass) im VHZ Zentrum am Saarbrücker Schloss.
Ballbeginn: 20 Uhr.
Tanzkurs 18:30- 19:30Uhr

Cosplaycontest mit hochwertigen Preisen
Steht auf der großen Bühne und zeigt wie gut Ihr in Eurer Rolle und wie ausdrucksvoll Euer Kostüm ist! Sonntag 14-16 Uhr

Cosplayworkshops  Samstag ab 14 Uhr

Händler und Hersteller aus den Bereichen Steampunk,Endzeit, Comic und Cosplay.

Gruseln beim Zombiewalk Anmeldungen per Email an „happyliddleaccident@gmail.com„, Stichwort „Zombiewalk“

Ort: Saarbrücken
13-15.10.2017

Allgemeine Öffnungszeiten:
Samstag 10-20Uhr
Sonntag 10-19Uhr

Zur Veranstaltung

Colors of Pop-PhotoSprint

Es ist wieder an der Zeit, die Kamera zu zücken!

Angelehnt an das im Saarbrücker Kulturkalender mittlerweile fest etablierte Format des PhotoMarathons bietet Augenblick e.V. im Rahmen des Colors of Pop nun eine verkürzte Festivalvariante an: den PhotoSprint. Die Herausforderung des Wettbewerbs ist es, innerhalb von vier Stunden, vier Fotos nach vier vorgegeben Themen zu realisieren. Teilnehmen kann jeder, der eine Kamera oder ein Handy besitzt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Startpunkt ist um 11.30 Uhr im Garelly-Haus (Eisenbahnstraße 14, 66117 Saarbrücken). Wer nicht direkt vor Ort dabei sein kann, hat die Möglichkeit, online am PhotoSprint teilzunehmen. Ob in Saarbrücken oder online: für beide gilt, um 16 Uhr ist Schluss, bis dahin müssen alle Fotos im Kasten sein.

Ziel der Veranstaltung ist es, Popkultur nicht nur zu konsumieren, sondern mit eigener Kreativität die Umwelt lebendiger und bunter zu gestalten. Und dabei ein Menge Spaß zu haben.

Zur Veranstaltung

Kalibos Zauberei à la carte – der Brunch

Kalibo zaubert wieder in der Baker Street! Bei seinem in Deutschland einmaligen Showkonzept bestimmen Sie selbst was Sie sehen wollen – und zwar direkt und unmittelbar an Ihrem Tisch. Wählen Sie aus über 30 verschiedenen Kunststücken und lassen Sie sich vor Ihren Augen von Kalibo ihr persönliches „Magisches Menü“ zeigen bei dem Sie Ihm genau auf die Finger schauen. So nah wie hier kommen Sie einem Zauberer garantiert nie wieder!

Genießen Sie während der Show ein köstliches Brunchbuffet und schauen Sie vielleicht auch mal, was man an den Nachbartischen so „bestellt“ hat!? Eben noch hatte der Zuschauer seine Glückskarte in der Hand, einen Augenblick später erscheint sie im Geldbeutel. Erfahren Sie, warum man als Zauberer Fingerfertigkeit braucht um Münzen verschwinden zu lassen – und was man tun muss, wenn man eine Hand dabei auf dem Rücken hat. Riskieren Sie einen Blick in die Zukunft oder befragen Sie das Pendel über die Gedanken Ihres Tischnachbarn. Lernen Sie, wie man jedes Pokerspiel gewinnt und warum man beim Hütchenspiel immer verliert – und erhalten Sie endlich eine Antwort auf die Frage: „Wie hat er das gemacht?“

Die Close-Up-Zauberei (engl.: „nah dran“), auch Tischzauberei oder Mikromagie genannt, gilt als die schwierigste Disziplin der Zauberkunst, denn die Zuschauer sitzen direkt neben und vor dem Künstler, der somit lediglich auf seine Handfertigkeit angewiesen ist. Kalibo ist der Garant für einen außergewöhnlich magischen Abend, von dem Sie noch lange sprechen werden und der Sie vielleicht wieder an Wunder glauben lässt!

Der Ticketpreis beinhaltet ein reichhaltiges Brunchbuffet und natürlich ihre ganz persönliche Tischzauberei mit Kalibo!

Zur Veranstaltung

3. Cinefonie-Tag

Der 3. CINEFONIE-TAG bietet audiovisuell die Symbiose zwischen früher Filmästhetik und cybermodernen Klangwelten, wie man sie nur selten in der Kulturlandschaft zu sehen bekommt. Einige Künstler entwickeln speziell zu diesem Festival eigene Performancekonzepte um den Kontext zu wahren. Die überwiegend elektronischen Klangwelten umfassen dabei Musikgenres wie Klassik, Post Punk, Minimal Elektro, Dark Ambient, Cold Wave, Synth Wave, Neo Ritual Folk und Industrial Dark Noise.

LineUp: SIEBEN/GÜNTER A. BUCHWALD/VORTEX/LOWER SYNTH DEPARTMENT/IM NAMEN DES VOLKES/SIEGFRIED KÄRCHER/CONTROL/NEW FACES/VOLKER SCHÜTZ u.a.

Mehr Infos unter: www.cinefonie.de

Zur Veranstaltung

Erstes Saar-Gin-Festival

320Tradition Meets Urban Culture: Gin and Tonic + Streetfood + modern Music

Wir bringen Gin-Tradition und Urban Culture zusammen. Feiert mit uns und zelebriert den Gin auf dem ersten Saar-Gin-Festival, wo es doch Gin-o-Clock ist und es zahlreiche Gründe gibt, dem Gin-Genuss zu frönen.

Kommt die Wacholderspirituose traditionell aus Holland, wurde sie von den Engländern weltberühmt gemacht. Die World-Gin-Map zählt aktuell 452 verschiedene Gins aus 25 Ländern. Also, auf der Suche nach einer Entdeckungsreise durch die Welt des Gins? Lust eine der vielfältigsten Spirituosen überhaupt zu erleben?

Da ist es an der Zeit, einige der World-Gins zu entdecken und das erste Saar-Gin-Festival ist der richtige Ort, um mehr über die Wacholderspirituose zu erfahren und sogar die Macher hinter den Gins kennenzulernen und mit ihnen zu fachsimpeln und zu feiern.

Meet The Makers: Trefft die Macher hinter den Gin-Marken und erfahrt alles über die handgemachten Wacholder-Destillate aus erster Hand.

Gin-Market: Von 16 bis 20 Uhr habt ihr die Gelegenheit alle Gins pur oder auch mit Tonicwater zu kosten.

Bisher bestatigte Gin+Tonic-Produzenten:

GINs: * Ferdinand’s Saar Dry Gin * Bobby’s Gin * Copperhead Gin * Red Berry Gin by Dreyberg * Sabatini Gin * Death Door Gin * +TONICs: * Thomas Henry * Schweppes Premium Mixers * Doctor Polidori *

 

Party mit Live-Musik: Ab 20 Uhr startet unsere Party an den Gin&Tonic-Bars.

LINE-UP:  The Soulfamily – Soul, Funk und R’n’B-Klassiker und aktuelle Hits! + Aftershow mit DJ Garry Woodapple

 

Ausgewählte Foodstände runden das Erlebnis ab.

 

 

 

Tickets:

Die Tickets sind als Party-Ticket ab 20 Uhr zum Feiern oder als Tages-Ticket inkl. 10 Gin-Coins erhältlich.

Zur Veranstaltung

Fantastic Ball

In den Räumen des VHS-Zentrums am Schloss Saarbrücken wird ein klassischer Ball inzidiert. Klassisch? Nun, nicht ganz! Statt Ballkleid und Abendgarderobe tragen die Besucherinnen und Besucher Cosplays aller Epochen und Genres. Ein fantastisch bunter Abend, welcher durch Showtanzeinlagen, Bartendern und spezieller Musik untermalt wird. Zeigen, tanzen und gesehen werden ist das Motto.

Zur Veranstaltung

Lesung mit Isabella Archan, Marcus Imbsweiler und Marlian Wall

Zur Eröffnung der Krimitage Saar gibt es am 14. Oktober einen kriminellen Leckerbissen im Studio Eins des Saarländischen Rundfunks. Mit dabei sind Isabella Archan, Marcus Imbsweiler und Marlian Wall.

Die gebürtige Grazerin Archan, die lange am Staatstheater in Saarbrücken engagiert war, gibt in szenischen Einlagen einen Überblick über ihre Krimis um Willa Stark und wird aus ihrem in Saarbrücken bislang noch nicht präsentierten Krimi „Schere 9“ lesen. Der gebürtige Limbacher Imbsweiler wird uns etwas über seine Pläne für den nächsten Saarland-Krimi verraten und aus seinen aktuellen Kurzkrimis zu politischen oder gesellschaftlichen Ereignissen lesen. Und Marlian Wall, das erste im Saarland geborene Mitglied der Familie, liest aus ihren Romanen um ein ungewöhnliches Ermittler-Quartett, aus Staatsanwaltschaft und Kripo. Vier Bände aus der Reihe um „TheFaGloT“ sind bereits erschienen, sie spielen jeweils in einer anderen Region des Saarlandes, der fünfte ist in Arbeit.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Zur Veranstaltung wird es einen Büchertisch geben und im Anschluss auch ausreichend Gelegenheit zum Gespräch mit den Autorinnen und Autoren und zum Signieren.

Zur Veranstaltung

Colors of Poetry – Der Slam

Poetry Slam, die moderne Form des Dichterwettstreits, wurde 1986 in Chicago erfunden und ist seit 10 Jahren auch in Saarbrücken etabliert. Wir präsentieren die Größen der deutschsprachigen Szene und ausgewählte lokale Repräsentanten dieser Kunstform und lassen das Publikum entscheiden, wer den Wettkampf gewinnt.

Im Rahmen des Festivals Colors of Pop betritt der Dichterdschungel Bretter, die die Welt bedeuten: Im Saarländischen Staatstheater – auf der großen Bühne im Großen Haus findet ein hochkarätig besetzer Slam im K.O. System in drei Runden statt.

Folgende Slammer sind am Start:
Patrick Salmen (featured),
Jan Philipp Zymny,
Fee – Poetry Slam,
Robin Mesarosch,
Lasse Samström,
Josefine Berkholz,
Sebastian Lehmann,
Andrea Maria
Ody vam Bruok

Die Tickets gibt es ab sofort für 12,- € (zzgl. Geb.) an allen bekannten Vorverkaufsstellen und ohne Vorverkaufsgebühren an der Theaterkasse.

Zur Veranstaltung