Oktober 2017

Sonderausstellung: Prominente Menschen aus dem Saarland

Eine Auswahl von Gräfin Elisabeth bis in das 21. Jahrhundert

Die neue Sonderausstellung des Historischen Museums Saar präsentiert eine Auswahl von prominenten Menschen aus dem Saarland: Angefangen mit Gräfin Elisabeth von Lothringen, die den deutschen Prosaroman begründete, bis zu Wolfgang Wahlster, einem der weltweit führenden Forscher auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz.

Insgesamt 113 prominente Personen aus Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft, Literatur, Kunst, Mode, Gesellschaft, Film bis hin zur Popmusik wurden vom Museumsteam ausgewählt. Mit 120 größtenteils noch nie gezeigten Objekten von 37 Leihgebern werden 30 dieser Persönlichkeiten näher vorgestellt.

Zur Veranstaltung

Gig Poster-Ausstellung der HBK Saar

PopRat Saarland in Zusammenarbeit mit der HBKsaar und der Galerie Neuheisel

Auf Initiative des PopRates kooperieren PopRat Saarland, HBKsaar und die deutsche Gig Poster-Bewegung seit September 2016 zum Thema „Gig Poster“ mit dem Ziel, während des „Colors of Pop“ die Arbeiten in der renommierten Galerie Neuheisel von PopRat Benjamin Knur zu präsentieren. Im Wintersemester 2016/17 und im Sommersemester 2017 haben Studierende mit Professor Ivica Maksimovic, Jonathan Kunz und Dirk Rausch in einem theoretischen und einem praktischen Semester das Thema „Gig Poster“ behandelt und selbst eigene Gig Posters gestaltet. Alex Hanke, einer der führenden Vertreter der Gig Poster-Szene, führte die Studierenden der HBKsaar in die Thematik ein.

Semesterarbeit und Ausstellung geben dieser kostbaren Bewegung mit ihren Ansätzen jenseits des Gebrauchsdesigns und jenseits der digitalen Pop-Welten, diesem wunderbaren und wertvollen Old School-Independent-Gedanken von limitierten Kostbarkeiten und wertvollem Art Work endlich auch im Saarland eine Bühne und markieren das erste gemeinsame Pop-Projekt des PopRates und der HBKsaar. Damit wird der weiße Fleck, den das Saarland für die weltweite Gig Poster-Bewegung immer noch darstellt, bunt und ästhetisch anspruchsvoll bedruckt und für eine Nachhaltigkeit in Sachen Gig Poster-Bewegung unter den Kunst und Designstudierenden sowie den Künstlern im Saarland gesorgt. Die Ausstellung der HBKsaar-Werke zum „Colors of Pop“ in der Galerie Neuheisel markiert zugleich den Anfang einer saarländischen Gig Poster-Bewegung.

Gig Poster sind aufwändige, limitierte und handsignierte Druckgrafiken in niedriger Auflage, die ein spezielles Konzert oder Festival auf sehr wertige Art bewerben. In einer Auflage von meist zwischen zehn und 250 Stück präsentieren Gig Poster ein spezielles Konzert mit Bandnamen, Spielstätte und Datum des Konzerts.

Der Eintritt ist frei.

Zur Veranstaltung

„Im Plattenland“ – Vinyl-Ausstellung des Künstlers Markus Himmel

Eine Ausstellung, initiiert von „PopRat Saarland“ und dem Historischen Museum Saar

Lange schien das Thema Vinyl Vergangenheit und damit Geschichte zu sein. In den vergangenen Jahren jedoch erleben Vinylplatten ihrer Haptik, ihres besonderen Klangs und ihres angemessenen Platzes für anspruchsvolles Artwork wegen eine Renaissance. Die Ausstellung „Im Plattenland“ von OW Himmel inklusive der Performances des Künstlers rund um das Thema, initiiert und veranstaltet vom PopRat Saarland im Historischen Museum Saar, greift diese Entwicklung auf – freilich mit den von Himmel erwartbar unerwartbaren Durchbrechungen, Spiegelungen und Augenzwinkern.

Der Bildende Künstler OW Himmel beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Themen aus der Rock- und Pop-Musik. Für den PopRat Saarland bespielt er zum „Colors of Pop“- Festival einen ganzen Raum im Historischen Museum Saar mit seiner Kunst rund um das Thema Vinylkultur.

Die Ausstellung beinhaltet:

BEGEHBARE BODENINSTALLATION

RAUM-EXPONATE

WAND-EXPONATE

 

Highlights der Ausstellung:  
DJ-VINYL-Performance am 11. Oktober ab 20:00 Uhr

Musikgenuss-Austausch mit dem Künstler Markus Himmel am 18. Oktober ab 20:00 Uhr

POP en GROS – Vinylverkauf durch den Künstler am 22. Oktober ab 16:00 Uhr

Führungen mit dem Künstler am 18. Oktober um 19:00 und am 22. Oktober um 15:00 Uhr

Eröffnet wird die Ausstellung durch eine Vernissage am 11. Oktober um 19:00 Uhr.

Redner:
Simon Matzerath, Direktor des Historischen Museums
Peter Meyer, Vorsitzender des PopRat Saarland e.V.
Thilo Ziegler, Festivalleiter

Öffnungszeiten:

Di., Do., Fr., Sa., So.: 10 – 18:00 Uhr

Mi.: 10 – 20:00 Uhr

Mo.: geschlossen

Zur Veranstaltung

ArtWalk

Das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes präsentiert im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ das Projekt ArtWalk – Museum der Zukunft in Saarbrücken. Unter der künstlerischen Leitung von Patrick Jungfleisch (Reso) und Benjamin Knur konnten renommierte UrbanArt Künstler aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Russland, Großbritannien, Spanien, den USA und Australien gewonnen werden, um insgesamt 12 Wandgemälde in der Saarbrücker Innenstadt zu schaffen, die als Gesamtparcours ab dem 12. Oktober 2017 in Saarbrücken vorgestellt werden.

Begleitend dazu werden mehrsprachige Workshops für Kinder und Jugendliche, mehrsprachige Führungen und ein musikalisches Programm geboten. Zudem wird es eine digitale Umsetzung des Projektes und eine App geben. Außerdem natürlich eine eigene Homepage (inkl. Verzeichnis der verschiedenen „Walls“, Fotos und kurze Clips vom Entstehungsprozess der Wände, Informationen zu Künstlern und Werken etc.).

Die Realisierung des ArtWalk findet im Rahmen des INTERREG Großregion-Projektes  „Pierres Numériques / Digitale Steine“ statt. Das Projekt „Digitale Steine“ wird durch die Europäische Union im Rahmen des INTERREG V A Großregion gefördert.

Zur Veranstaltung

Best of Bandfotos – Eine Kulturgeschichte der SAAR ROCK HISTORY

Fotos von Bands und Musikern aus mehr als fünfzig Jahren saarländischer Rockgeschichte präsentiert Roland Helm, Autor des Buchklassikers „Saar Rock History“. In einer Ausstellung großformatiger Fotos spannt er dabei einen Bogen von Sixties Urgestein Frank Farian bis hin zu den Erfolgsrappern von Genetikk im neuen Jahrtausend. Ausgehend vom Erfolg dieser saarländischen Gruppen in ihrer jeweiligen Blütezeit geht es ihm vor allem darum, im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ eine Kulturgeschichte des Bandfotos zu dokumentieren. Ein aussagekräftiges Foto war in Rock und Pop schon immer zentral. In Zeiten von Social Media ist ein ikonographisches Foto unverzichtbar.

Zur Veranstaltung

Popevent und Stadtentwicklung || Pop and the City

eine Veranstaltung der Architektenkammer des Saarlandes in Kooperation mit dem PopRat Saarland.

Im 21. Jahrhundert ersetzt der Begriff ‚Stadtentwicklung’ zunehmend den der ‚Stadtplanung’. Begriffe wie Partizipation und Gentrifikation werden zu Modewörtern, denn jeder will in die Stadt und jeder will mitreden. Städte entwickeln sich zusehend ohne großen Einfluß ihrer Verwaltung, Stadtentwicklung wird der privaten Hand überlassen. Unüberhörbar ist das Mantra der leeren Stadtsäckel. Man kann nichts tun, da man kein Geld hat.

Fehlen die Mittel oder fehlen die Ideen? Die Entwicklung einer Stadt benötigt Impulse. Diese können zur gleichen Zeit am gleichen Ort durch höchst gegensätzliche Entwicklungen ausgelöst werden. Kreative Zwischennutzung von Leerstand findet man neben neugebauten Immobilien für Wohlhabende. Ist daher der sozial- und generationenübergreifende Stadtraum in Gefahr? Nein, denn die wichtigsten Parameter der nachhaltigen Stadtentwicklung, Arbeitsplätze, hochwertige Bildungsmöglichkeiten, zukunftsorientierte Infrastruktur und ein breitgefächertes Kulturangebot in hochwertigen Stadträumen.

Popevent und Stadtentwicklung stellt sich die Frage, welche nachhaltige Wirkung temporäre, periodische oder stationäre Events und deren Bauten für die Zukunft einer Stadt und den Stadtraum haben können. Welche passen in den urbanen Raum? Geht „event“ mit Lebens- und Wohnraum zusammen? Behindern sich beide gegenseitig? Oder kann im Gegenteil durch eine syneregetische Mischung der Funktionen ein lebenswerter, urbaner Raum mit großer Vielfalt entstehen?

Pimp your City, pop you city, live your City!

 

Der Eintritt ist frei!

 

17:30 Begrüssung

Alexander Schwehm, Präsident der Architektenkammer

Peter Meyer, Vorsitzender des Poprats des Saarlandes

 

danach:

Impulsvorträge à 5 Minuten

Teilnehmer 

Prof. Dr. Ulrich Pantle, Schule für Architektur Saar: ‚Gedanken zur Popkultur‘

Jens Stahnke, Flos und K, Vorstand der AKS: ‚Event und Stadtentwicklung. Masteratelier der SAS‘

Thilo Ziegler, 4+1 Konzerte GmbH, Poprat: Warum braucht SB eine Eventhalle?

Luca Kist, Stadt- und Freiraumplaner, Vorsitzender des Städtebaubeirates SB: ‚Popevent Freiraum‘

Stefan Ochs, Architekt und Poprat: ‚pop in the city‘

Marcel Suede, Saarländischer Rockmusikerverband e.V. und Poprat: Warum braucht SB ein Zentrum für Musik?

 

danach:

Podiumsdiskussion: Pop in the city | Quo vadis oder Status Quo?

Teilnehmer 

Heiko Lukas (Stadt Saarbrücken), Thilo Ziegler (Veranstalter), Norbert Küntzer (Rockbüro SB, Musiker), Annina Casalino (Musikerin)

Moderation Stefan Ochs

 

danach:

Ausstellungseröffnung studentischer Arbeiten:

Stationär: Pop-Club, Wasserturm am Eurobahnhof, BA-Thesis SS 2017 sowie Stadt und Event, Masteratelier WS 2016 / 2017

Temporär: PopLab Landwehrplatz, Stegreif SS 2017

Intervention: Plan B, Nachtmarkt und Autobahngrillen

 

danach:

come together, Kaltgetränke und Flammkuchen

Mikromoon live

 

Veranstalter: Architektenkammer des Saarlandes

Kooperationspartner: Poprat des Saarlandes e.V., htw-saar | Schule für Architektur Saar, Colours of Pop

    

Zur Veranstaltung

Lesung und Whisky Tasting mit Carolin Römer

Zu einem irischen Abend gehört Whiskey fast genauso dazu wie Guinness, erst recht für Fin O’Malley, den Ermittler in den Irland-Krimis von Carolin Römer. Daher verbinden wir beides und laden am 17. Oktober zum Irischen Krimiabend mit Whiskey-Tasting ins Hotel „Kaiserhof“ in der Mainzerstr. Der Eintritt kostet 25 oder 20 Euro, wer partout keinen Whisky möchte, bekommt etwas anderes Feines. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr. Es gibt ausreichend Gelegenheit zum Gespräch mit der Autorin, einen kleinen Büchertisch und Zeit zum Signieren.

Zur Veranstaltung

Sideshow: Punks!

Am Dienstag, dem 17.09.2017 gastiert die SIDESHOW im Kleinen Klub – und es wird extrem, krass und durchgeknallt!

EX DRUMMER, der belgische Film über einen zynischen Autor, der in die Underground-Szene eintaucht, um Drummer in einer abgewrackten Punkrock-Band zu werden, erhitzt immer noch die Gemüter: Kontrovers, radikal, tabulos, obszön … „This is Hardcore!“ PERFECT DRUG, ebenfalls aus Belgien, ist ein völlig abgefahrener Trip über Mafiabosse, Japaner, sehr dicke Männer und neongrün leuchtende Substanzen. Ob der zweite Kurzfilm ein animierter Anarchie-Urschrei-Kracher oder doch ein Film über Pfadfinder und Serienkiller sein wird – lasst euch überraschen!

 

Hauptfilm: EX DRUMMER

Vorfilme: Perfect Drug + Überraschungsfilm

 

Einlass: 19.30 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 6,- €

Zur Veranstaltung

Live: Mikromoon

Mikromoon: Doppelstimmige Harmoniesucht, melancholische Schunkelei, knallharter Leichtsinn, rhythmusverliebte Schmeichelei, swingende Freude, mondsüchtige Monotonie, haltloser Rock.

Charmant – ungezügelt – ehrlich.

 

Besetzung:

Annina Casalino: Gesang, Gitarre

Christian Teichfischer: Gesang, Gitarre, Euphonium

Karin Schmitz: Bass, Gesang

Widu Wittekindt: Synthesizer

Christian Fett: Schlagzeug

Zur Veranstaltung