Oktober 2017

Sonderausstellung: Prominente Menschen aus dem Saarland

Eine Auswahl von Gräfin Elisabeth bis in das 21. Jahrhundert

Die neue Sonderausstellung des Historischen Museums Saar präsentiert eine Auswahl von prominenten Menschen aus dem Saarland: Angefangen mit Gräfin Elisabeth von Lothringen, die den deutschen Prosaroman begründete, bis zu Wolfgang Wahlster, einem der weltweit führenden Forscher auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz.

Insgesamt 113 prominente Personen aus Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft, Literatur, Kunst, Mode, Gesellschaft, Film bis hin zur Popmusik wurden vom Museumsteam ausgewählt. Mit 120 größtenteils noch nie gezeigten Objekten von 37 Leihgebern werden 30 dieser Persönlichkeiten näher vorgestellt.

Zur Veranstaltung

Gig Poster-Ausstellung der HBK Saar

PopRat Saarland in Zusammenarbeit mit der HBKsaar und der Galerie Neuheisel

Auf Initiative des PopRates kooperieren PopRat Saarland, HBKsaar und die deutsche Gig Poster-Bewegung seit September 2016 zum Thema „Gig Poster“ mit dem Ziel, während des „Colors of Pop“ die Arbeiten in der renommierten Galerie Neuheisel von PopRat Benjamin Knur zu präsentieren. Im Wintersemester 2016/17 und im Sommersemester 2017 haben Studierende mit Professor Ivica Maksimovic, Jonathan Kunz und Dirk Rausch in einem theoretischen und einem praktischen Semester das Thema „Gig Poster“ behandelt und selbst eigene Gig Posters gestaltet. Alex Hanke, einer der führenden Vertreter der Gig Poster-Szene, führte die Studierenden der HBKsaar in die Thematik ein.

Semesterarbeit und Ausstellung geben dieser kostbaren Bewegung mit ihren Ansätzen jenseits des Gebrauchsdesigns und jenseits der digitalen Pop-Welten, diesem wunderbaren und wertvollen Old School-Independent-Gedanken von limitierten Kostbarkeiten und wertvollem Art Work endlich auch im Saarland eine Bühne und markieren das erste gemeinsame Pop-Projekt des PopRates und der HBKsaar. Damit wird der weiße Fleck, den das Saarland für die weltweite Gig Poster-Bewegung immer noch darstellt, bunt und ästhetisch anspruchsvoll bedruckt und für eine Nachhaltigkeit in Sachen Gig Poster-Bewegung unter den Kunst und Designstudierenden sowie den Künstlern im Saarland gesorgt. Die Ausstellung der HBKsaar-Werke zum „Colors of Pop“ in der Galerie Neuheisel markiert zugleich den Anfang einer saarländischen Gig Poster-Bewegung.

Gig Poster sind aufwändige, limitierte und handsignierte Druckgrafiken in niedriger Auflage, die ein spezielles Konzert oder Festival auf sehr wertige Art bewerben. In einer Auflage von meist zwischen zehn und 250 Stück präsentieren Gig Poster ein spezielles Konzert mit Bandnamen, Spielstätte und Datum des Konzerts.

Der Eintritt ist frei.

Zur Veranstaltung

„Im Plattenland“ – Vinyl-Ausstellung des Künstlers Markus Himmel

Eine Ausstellung, initiiert von „PopRat Saarland“ und dem Historischen Museum Saar

Lange schien das Thema Vinyl Vergangenheit und damit Geschichte zu sein. In den vergangenen Jahren jedoch erleben Vinylplatten ihrer Haptik, ihres besonderen Klangs und ihres angemessenen Platzes für anspruchsvolles Artwork wegen eine Renaissance. Die Ausstellung „Im Plattenland“ von OW Himmel inklusive der Performances des Künstlers rund um das Thema, initiiert und veranstaltet vom PopRat Saarland im Historischen Museum Saar, greift diese Entwicklung auf – freilich mit den von Himmel erwartbar unerwartbaren Durchbrechungen, Spiegelungen und Augenzwinkern.

Der Bildende Künstler OW Himmel beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Themen aus der Rock- und Pop-Musik. Für den PopRat Saarland bespielt er zum „Colors of Pop“- Festival einen ganzen Raum im Historischen Museum Saar mit seiner Kunst rund um das Thema Vinylkultur.

Die Ausstellung beinhaltet:

BEGEHBARE BODENINSTALLATION

RAUM-EXPONATE

WAND-EXPONATE

 

Highlights der Ausstellung:  
DJ-VINYL-Performance am 11. Oktober ab 20:00 Uhr

Musikgenuss-Austausch mit dem Künstler Markus Himmel am 18. Oktober ab 20:00 Uhr

POP en GROS – Vinylverkauf durch den Künstler am 22. Oktober ab 16:00 Uhr

Führungen mit dem Künstler am 18. Oktober um 19:00 und am 22. Oktober um 15:00 Uhr

Eröffnet wird die Ausstellung durch eine Vernissage am 11. Oktober um 19:00 Uhr.

Redner:
Simon Matzerath, Direktor des Historischen Museums
Peter Meyer, Vorsitzender des PopRat Saarland e.V.
Thilo Ziegler, Festivalleiter

Öffnungszeiten:

Di., Do., Fr., Sa., So.: 10 – 18:00 Uhr

Mi.: 10 – 20:00 Uhr

Mo.: geschlossen

Zur Veranstaltung

ArtWalk

Das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes präsentiert im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ das Projekt ArtWalk – Museum der Zukunft in Saarbrücken. Unter der künstlerischen Leitung von Patrick Jungfleisch (Reso) und Benjamin Knur konnten renommierte UrbanArt Künstler aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Russland, Großbritannien, Spanien, den USA und Australien gewonnen werden, um insgesamt 12 Wandgemälde in der Saarbrücker Innenstadt zu schaffen, die als Gesamtparcours ab dem 12. Oktober 2017 in Saarbrücken vorgestellt werden.

Begleitend dazu werden mehrsprachige Workshops für Kinder und Jugendliche, mehrsprachige Führungen und ein musikalisches Programm geboten. Zudem wird es eine digitale Umsetzung des Projektes und eine App geben. Außerdem natürlich eine eigene Homepage (inkl. Verzeichnis der verschiedenen „Walls“, Fotos und kurze Clips vom Entstehungsprozess der Wände, Informationen zu Künstlern und Werken etc.).

Die Realisierung des ArtWalk findet im Rahmen des INTERREG Großregion-Projektes  „Pierres Numériques / Digitale Steine“ statt. Das Projekt „Digitale Steine“ wird durch die Europäische Union im Rahmen des INTERREG V A Großregion gefördert.

Zur Veranstaltung

Best of Bandfotos – Eine Kulturgeschichte der SAAR ROCK HISTORY

Fotos von Bands und Musikern aus mehr als fünfzig Jahren saarländischer Rockgeschichte präsentiert Roland Helm, Autor des Buchklassikers „Saar Rock History“. In einer Ausstellung großformatiger Fotos spannt er dabei einen Bogen von Sixties Urgestein Frank Farian bis hin zu den Erfolgsrappern von Genetikk im neuen Jahrtausend. Ausgehend vom Erfolg dieser saarländischen Gruppen in ihrer jeweiligen Blütezeit geht es ihm vor allem darum, im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ eine Kulturgeschichte des Bandfotos zu dokumentieren. Ein aussagekräftiges Foto war in Rock und Pop schon immer zentral. In Zeiten von Social Media ist ein ikonographisches Foto unverzichtbar.

Zur Veranstaltung

Colors of Pop – Die Fotoausstellung mit Augenblick e.V.

Gleich zwei Ausstellungen und eine Mitmach-Aktion erwarten die Besucher im Rahmen des Festivalbeitrags des Vereins Augenblick e.V. zu „Colors of Pop“.

Das sind zum einen die Beiträge von acht Augenblick-Mitgliedern, die sich in den vergangenen Monaten dem Festivalthema „Colors of Pop“ fotografisch angenähert und auf ihre Weise interpretiert haben. Entstanden sind sechs Serien, die so vielfältig sind wie die fotografischen Vorlieben der Künstler.

Andrea Schmies und Andreas Manderscheid unternehmen spektakuläre Spielereien mit Spektralfarben für die Serie „Spektrakulär“. Christian Kramer porträtiert „AGA –Ska-Punk aus Saarbrücken in Farbe“. Dominik Fritz und Thomas Lief zeigen mit „Portrait auf Pop-ART“ ein großformatiges Triptychon mit Stilelementen von Roy Lichtenstein. Josephine Kretschmer inszeniert Klassiker der Popgeschichte wie Kassetten und Turnschuhe im Farbrausch. Die Serie „Colors of Saarland“ von Rebekka Malchow nimmt saarländische Spezialitäten in den Blick und interpretiert diese im Sinne der Popart. Michael Wardeh-Jossep zeigt Fotografien der vielfältigen Urban Art in der polnischen Hauptstadt Warschau. Einzigartig sind die Bezüge zur wechselhaften Stadtgeschichte und zur polnischen Populärkultur.

Neben den Fotoserien der Vereinsmitglieder sind auch die Ergebnisse des PhotoSprints zu sehen. Während der Vernissage der Ausstellung „Colors of Pop“ von Augenblick e.V. werden die Gewinner dieses Wettbewerbs bekannt gegeben und mit Preisen gekürt.

Neben der Betrachtung der Fotos erwartet die Besucherinnen und Besucher eine Mitmach-Aktion: Sie können selbst fotografische Versuche mit Spektralfarben umsetzen.

 

Öffnungszeiten 

Vernissage: 20. Oktober ab 19 Uhr

Ausstellung: 21. und 22. Oktober: 13 bis 18 Uhr

 

Die Fotografen und ihre Serien:

Andrea Schmies & Andreas Manderscheid „Spektrakulär“

Christian Kramer „Die Ska-Punk-Band AGA“

Dominik Fritz & Thomas Lief „Portrait auf Pop-ART“

Josephine Kretschmer „Pop im Farbenrausch“

Michael Wardeh-Jossep „Warschau – Urban Art“

Rebekka Malchow „Colors of Saarland“

 

 

Zur Veranstaltung

Creative Mass 2017

Kreativ, bunt und vielfältig – die saarländische Kultur- und Kreativwirtschaft zeigt ihr Gesicht.

Am 20. Oktober laden das kreativzentrum.saar und die IHK des Saarlandes gemeinsam zur dritten Ausgabe der Kreativwirtschaftsmesse „Creative Mass“ (Arbeitstitel) ein. In den Räumen der IHK Saarland präsentieren sich 30 Unternehmen der saarländischen Kultur- und Kreativwirtschaft und zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen. Kreativschaffende, sowie Vertreter aus Politik und traditioneller Wirtschaft, sind dazu eingeladen, sich in entspannter Atmosphäre über die kreativen Angebote der Aussteller zu informieren. Neben einem Marktplatz in Form von Ständen, wird ein buntes Programm mit originellen Impuls-Vorträgen zeigen, welche Möglichkeiten die saarländische Kultur- und Kreativwirtschaft bietet.

Die Teilnahme an der Creative Mass ist kostenlos. Aussteller können sich auf einen der 30 Plätze bewerben und werden durch eine Jury ausgewählt.

 

Programm 

13:00 Uhr Begrüßung & Eröffnung der Ausstellung durch IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger

13:30 Uhr Neue Ideen, neue Produkte, neue Services: Vorteile von Kooperationen mit der Kultur- und Kreativwirtschaft mit Reinhard Karger, Unternehmenssprecher, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

14:00 Uhr Bunte Kohle – Die gelben Seiten der saarländischen Kultur- und Kreativwirtschaft mit Kamila Kolesniczenko, Bunte Kohle und kreativzentrum.saar

14:15 Uhr Best Practice Vorträge: Saarländische Kreative stellen sich vor

15:00 Uhr Pause

15:30 Uhr Ideas made of Steal – woher nehmen wenn nicht stehlen? mit Dr. Marcus Trapp, Department Head User Experience and Requirements Engineering (UXR), Fraunhofer IESE

16:00 Uhr Best Practice Vorträge: Saarländische Kreative stellen sich vor

16:30 Uhr Das kreativzentrum.saar – Einblicke und Ausblicke mit Lars Potyka & Tamay Zieske, kreativzentrum.saar

17:00 Uhr Get Together 

Zur Veranstaltung

Mic Check – Raise your voice!

Der Verein 2. Chance Saarland und das Jugendzentrum Försterstraße laden im Rahmen des Projektes „Mic-Check – Raise your voice!“ zu einem Hip-Hop-Tag am 20. Oktober ein. Neben Workshops ab 16.00 Uhr in den Bereichen Hip-Hop, Beatbox und Poetry, gibt es ab 19.00 Uhr ein Konzert. Hier treten Professor Aldente, Manu Meta, Drehmoment und als Hauptact Toni-L. auf. Auch Jugendliche des Vereins 2. Chance Saarland werden ihr Können zeigen. Die Veranstaltung im Jugendzentrum Försterstraße wird eine interkulturelle Begegnung durch Text und Musik für Jugendliche. Die Workshops und das Konzert sind kostenlos.

 

Zur Veranstaltung

Unplugged & Poetry im Café Exodus

Am 20. Oktober präsentiert das Café Exodus im Rahmen des Colors of Pop einen Singer-Songwriter-Abend.

Poetry: Sarah Marx, Baschdi, Sarah Königs, Lilly Szabowski, Johann Hütter

Musik: Theke 1, Fabian Best, Yoni&Kimberly, Dave Phoenix
Der Eintritt ist frei.

Zur Veranstaltung

Das Licht im Kasten

UNTRAGBAR
Ein Träumchen mit sprachgewitzten Applikationen

Im Mittelalter war die Länge eines Schuhs festgelegt. Der Treter des einfachen Mannes war exakt „einen Fuß“ lang. Der Ritter trug das Eineinhalbfache und der Fürst konnte im Winter locker mit seinen Riesenschlappen zum Skifahren gehen, wäre das Skifahren schon in Mode gewesen. Mode war und ist ein Zeichen der Macht. Auch heute, da sich Gesellschaftsgruppen nicht mehr an der Schuhlänge erkennen, sondern an Markenklamotten.

In ihrem bissigen und hochpolitischen Text widmet sich Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek diesem Thema. Kaufrausch und Designerware, Umweltzerstörung und prekäre Arbeitsverhältnisse, Weltmarktpreise und Erkenntnisphilosophie – mit virtuosem Sprachwitz spiegelt sie Mode als Phänomen des westlichen Wohlstands wider, der nicht zuletzt auf der Ungleichheit zwischen armen und reichen Nationen beruht.

Zur Veranstaltung

Lesung & Talk Elke Schwab

Ein „Elke Schwab-Spezial“ gibt es am 20.10. im Rahmen der Krimitage Saar. Keine weiß besser über die Krimiszene im Saarland Bescheid, keine hat so viele regionale Tatorte im Repertoire wie die „Queen of Crime“ des Saarlandes. Elke Schwab steht bei Bock & Seip in der Saarbrücker Futterstraße Rede und Antwort, erzählt über die enge Verbindung zwischen ihrem Leben und ihren Büchern, lüftet manches Geheimnis, überschreitet ganz kriminell Grenzen und bietet mit kurzen Lesungen eine Art „Best of“. Da sind Baccus und Borg dabei und natürlich auch Anke Deister, Norbert Kullmann und sogar ein Hund.

Dieser Talk mit Lesung beginnt um 19 Uhr 30, durch die Veranstaltung führt Ulli Wagner vom SR. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Die Autorin: Gestorben wird immer in den Büchern der Wahl-Elsässerin Elke Schwab, denn Mord (auf dem Papier) ist ihr Hobby. Das beweist die Tatsache, dass die Krimiautorin aus Leidenschaft in den letzten sechzehn Jahren sechzehn Kriminalromane auf den Markt gebracht hat. Und es werden noch mehr, so viel kann sie schon verraten … Viele Jahre hat sie im Sozialministerium in Saarbrücken in der Abteilung Altenpolitik gearbeitet. Inzwischen widmet sie sich ganz dem Schreiben. In der beschaulichen Atmosphäre des Krummen Elsass lässt sie sich zu ihren schaurigen Ideen inspirieren. Weitere Infos unter www.elkeschwab.de

Zur Veranstaltung

Battle of the Bands – Halbfinale

„Livemusik macht sexy und klug“ – davon ist das Musikbüro Saar fest überzeugt. Deswegen hat es sich der gemeinnützige Verein zur zentralen Aufgabe gemacht, der Livemusikkultur an der Saar einen kräftigen Schub zu verpassen.

Neben der „Musikbüro Saar Soirée“-Reihe im Saarbrücker SYNOP und einigen Austauschkonzerten mit anderen Regionen, verleiht die Non-Profit Organisation vor allem den mit 2500,- EUR Siegprämie ausgestatteten Liveband-Award „Saar Amp“, im Rahmen des „BATTLE OF THE BANDS“.

KICK-OFF WEEKEND für das „BATTLE OF THE BANDS 2017“, bei dem sich 20 Livebands aller Genres aus dem SaarLorLux Gebiet einem Jury-Feedback und einem Publikumsvoting stellen, ist vom 28. bis 30. Juli, auf eigener Bühne, auf dem Nauwieser Fest. Die weiteren Vorentscheide folgen bis Anfang Oktober in verschiedenen livemusikaffinen Wirtschaften in Saarbrücken und den Heimatorten der Teilnehmer.

Die acht punktstärksten Bands schaffen es dann ins Colors of Pop-Festival und batteln im SEMIFINALE, am 20. und 21. Oktober, in der Saarbrücker Innenstadt, um den Einzug ins Finale am Saarbrücker Schloss. Aktuelles über Veranstaltungsorte und Zeiten des BATTLE OF THE BANDS 2017 sowie Teilnehmer und Punktestand, findet sich auf der Musikbüro-Website (musikbuerosaar.org/battle-of-the-bands), bei facebook (facebook.com/musikbuerosaar) oder per „Musikbüro Saar App“ (für Android und i-Phone).

Egal ob Produzent oder Konsument, jeder der die Leidenschaft für handgearbeitete Musik an der Saar teilt und fördern möchte, ist herzlich eingeladen, sich dem Musikbüro Saar e.V., als schlagkräftigem Netzwerk für Live Musik, anzuschließen. Denn eins ist ja klar: „Livemusik macht sexy und klug!“

Locations: 

20.10. Horst & Synop

21.10. Nilles & Synop

Zur Veranstaltung

Live: uffgeBrassd!

HighEnergyRhythm’n’BRASS

6 Bläser, 2 Drummer und 1 Vokalakrobat. Eine energiegeladene Mischung aus fettem Gebläse, groovenden Rhythmen und deutschsprachigem Rap – HighEnergyRhythm’n’BRASS, eben.

Als Straßenband haben die neun Lautrer Jungs angefangen, doch längst sind sie auch auf Bühnen und Festivals anzutreffen. Ihre eigene Auffassung von Brassmusik bietet Eines garantiert: Tanzbarkeit!

Genregrenzen verschwimmen dabei – zwischen Brassband-Style und Old School Rap, Balkanpop und New Orleans lässt die neunköpfige Formation nichts aus, was die Stimmung zum Kochen bringt.

Auch ihre Debüt-CD werden die Neun dabei haben. Und genauso wie der Titel der CD soll es an diesem Abend auch heißen: „Willkommen im Groovepalast!“

 

Eröffnet wird der Abend von den DAJC-All Stars!

Zur Veranstaltung

Tad Williams – Lesung

Erlebt einen der vielseitigsten und originellsten Fantasy-Autoren der Gegenwart – live!

Der in Kalifornien lebende Superstar Tad Williams ist einer der bekanntesten und prägendsten Autoren der Fantasy-Szene. Seine Genregrenzen sprengenden Bücher wurden mehrere zehn Millionen Male verkauft und waren von unschätzbarem Einfluss auf eine ganze Generation von Autoren. Im September erscheint mit „Der letzte König von Osten Ard“ der erste Teil seines neuen Zyklus „Die Hexenholzkrone“, mit dem er an seinen größten Erfolg, „Das Geheimnis der Großen Schwerter“, anknüpft.

Die Lesung ist auf Englisch, es wird aber auch eine kurze Passage auf Deutsch gelesen. Im Anschluss an die Lesung wird es eine moderierte Fragerunde geben. Außerdem gibt es die Möglichkeit, vor Ort Bücher zu erwerben und signieren zu lassen.

Zur Veranstaltung

Live: Blackeyed Blonde

Unterschiedliche musikalische Roots, einen schubladenfreien Sound auf die Bühne bringen, das ist Blackeyed Blonde aus Saarbrücken.
Mit bundesweiten über 300 Liveshows seit 1992, Clips auf den grossen Musikkanälen, Fernsehauftritten und Berichten in allen einschlägigen Szenemagazinen wie Metal Hammer und auch der Bravo, durften sie sich zu den erfolgreichsten Acts ihres Genres zählen. Die Singles Slang, Boomerang und Kämpf erreichten bundesweites Airplay.
Nach einer Schaffenspause ist die Urbesetzung von Blackeyed Blonde seit 2014, mit neuem Werk „Bitches“, wieder back on the Block. Zu den inzwischen überwiegend deutschen Rhymes auf schweren Beats und harten Riffs, gesellen sich nun auch Cuts und Scratches. Insgesamt wieder eine böse Mixtur aus Rap, Metal, Hardcore und Punkrock, die sich weiterhin jeder Schublade entzieht.

 

Zur Veranstaltung

Live: OQmanSolo

Wie kann Einer mit so viel Tiefgang so high sein?

Die Welt ist viel mehr als Schwarz und Weiß…und das kann keiner besser erzählen als der Deutsch-Nigerianer und Kosmopolit Oku! Der Musikdichter und Singer-Soulwriter findet sich mit seinem Projekt OQmanSolo im deutschsprachigen Soul zurecht. Mit intensivem Blick auf die kleinen und großen Dinge im Leben, kramt er hinter den Kulissen der Seele, setzt sich zwischen die Stühle der Gefühle und spricht inmitten der Zeilen glasklare Worte. Lieder über das Leben mit all seinen Zwischentönen…Lieder vom Scheitern und Wachsen, von Liebe, Laster, Tod und Hoffnung.

Mit seiner Combo aus Klavier (Daniel Krüger), Bass (René Müller), Geige (Lisa Hahnenwald) und Percussion, Chor (Mark el Rotzi) gräbt OQmanSolo tief und trifft den Kern der Sache! Soul heißt Seele – von genau dort kommt diese Musik und genau diese Seele möchte sie erreichen!

 

Zur Veranstaltung

Live: Kofelgschroa

Aus Oberammergau kommend, bringen Kofelgschroa ihre Musik, die irgendwo zwischen Alpenlandschaften und kritisch-weltläufiger Querköpfigkeit pendelt, in die Städte. So hat man das noch nicht gehört!

Mit dem Instrumentarium einer halben Blaskapelle, ergänzt durch Orgel, Zither und Klanggeschepper, einem Sprachsog aus Dialekt und Hochdeutsch, mit unverstellten Blicken in die ungesehensten Alltagswinkel haben sie es geschafft, ihren ganz eigenen Kosmos in die Welt hinauszutragen.

Und nun haben sie mit BAAZ eine neue Umlaufbahn erreicht.

Das Akkordeon treibt, der Bass pulsiert in immer gleichem Rhythmus – und dann dieser Gesang, fast schon in höheren Sphären angesiedelt, sind die das wirklich – können die so singen? Ja, das können die.

Und auch wenn sich Kofelgschroa immer mal wieder umschauen, einen Blick zurückwerfen, das Klanguniversum der Vier bleibt doch im Jetzt, streift den Staub aus den Kleidern und macht den Blick weit für das, was grade im Moment durch die Welt tobt. Auch, aber eben nicht nur in Oberammergau.

Zur Veranstaltung

Live: Yagow

YAGOW ist ein Psychedelic Space Rock Trio aus Saarbrücken. Laute Gitarren und geisterhafter Gesang fügen sich zu völlig neuen Klangwelten zusammen, die an die Avantgarde der Siebziger Jahre und den Shoegazing Sound der vergangenen Jahrzehnte erinnern. Yagow fühlt sich in den dunkleren Richtungen des Neo-Psychedelic Movement zuhause. 

Zur Veranstaltung

Live: Zesura

Zesura sind vier Typen, die es aus persönlichen Gründen in die Wälder im Norden von Saarbrücken verschlagen hat, oder die nicht von dort wegkönnen. Nach dem Zerfall ihrer vorherigen Gruppen, die alle kurz vor dem Durchbruch standen, zogen die Vier zunächst einsam und rastlos durch die unwirtliche Wildnis der nordsaarländischen Hügelketten. Als man sich eines morgens im Frühnebel an einer Weggabelung traf, beschloss man, fortan gemeinsame Sache zu machen. Schnell war eine alte Waldhütte gefunden, in der man im Sommer frierend und im Winter schwitzend gemeinsam die Höhen und Täler unabhängiger Rockmusik amerikanischer Prägung auslotete. Zesura mögen Bier, Sonic Youth, für Fotos zu posen, Modest Mouse, Schmetterlinge fangen, Fugazi, Regenbögen jagen, Mogwai, Karate (den Sport) und Karate (die Band). Zusammen mit einem Wolf haben sie sich Anfang 2015 in den verschneiten Holzer Höhen eingeschlossen und fünf Lieder über Bud Spencer, Bücher, unhöfliche Herren und andere wichtige Themen eingespielt. Die Herkunft des Namens Zesura bleibt ein Geheimnis der nördlichen Wälder. The north remembers. Twin Peaks.

 

 

 

Zur Veranstaltung

Live: The Yellow King

Für einen Ausschlag auf dem Seismograf der hiesigen Metal-/Hardcore-Szene sorgen seit 2016 The Yellow King aus Saarbrücken. Aus den Geistern von Traeos, In The Event Of Fire und LLynch zum Leben erweckt, liefert das Quintett bestehend aus Peter Hell (v), Peter Lauer (g), Sam (g), Thomas Hartmann (b) und Fabian Broschart (d) einen musikalischen Rundumschlag der Marke Bulldozer meets Erdbeben meets Hurricane. Heißt: The Yellow King sind heavy. Derzeit schließt die Band die Arbeiten an ihrem Album „Debris And Modern Wreckage“ ab, das im Herbst 2017 bei Barhill Records erscheinen wird.

Zur Veranstaltung