Oktober 2017

Sonderausstellung: Prominente Menschen aus dem Saarland

Eine Auswahl von Gräfin Elisabeth bis in das 21. Jahrhundert

Die neue Sonderausstellung des Historischen Museums Saar präsentiert eine Auswahl von prominenten Menschen aus dem Saarland: Angefangen mit Gräfin Elisabeth von Lothringen, die den deutschen Prosaroman begründete, bis zu Wolfgang Wahlster, einem der weltweit führenden Forscher auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz.

Insgesamt 113 prominente Personen aus Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft, Literatur, Kunst, Mode, Gesellschaft, Film bis hin zur Popmusik wurden vom Museumsteam ausgewählt. Mit 120 größtenteils noch nie gezeigten Objekten von 37 Leihgebern werden 30 dieser Persönlichkeiten näher vorgestellt.

Zur Veranstaltung

Gig Poster-Ausstellung der HBK Saar

PopRat Saarland in Zusammenarbeit mit der HBKsaar und der Galerie Neuheisel

Auf Initiative des PopRates kooperieren PopRat Saarland, HBKsaar und die deutsche Gig Poster-Bewegung seit September 2016 zum Thema „Gig Poster“ mit dem Ziel, während des „Colors of Pop“ die Arbeiten in der renommierten Galerie Neuheisel von PopRat Benjamin Knur zu präsentieren. Im Wintersemester 2016/17 und im Sommersemester 2017 haben Studierende mit Professor Ivica Maksimovic, Jonathan Kunz und Dirk Rausch in einem theoretischen und einem praktischen Semester das Thema „Gig Poster“ behandelt und selbst eigene Gig Posters gestaltet. Alex Hanke, einer der führenden Vertreter der Gig Poster-Szene, führte die Studierenden der HBKsaar in die Thematik ein.

Semesterarbeit und Ausstellung geben dieser kostbaren Bewegung mit ihren Ansätzen jenseits des Gebrauchsdesigns und jenseits der digitalen Pop-Welten, diesem wunderbaren und wertvollen Old School-Independent-Gedanken von limitierten Kostbarkeiten und wertvollem Art Work endlich auch im Saarland eine Bühne und markieren das erste gemeinsame Pop-Projekt des PopRates und der HBKsaar. Damit wird der weiße Fleck, den das Saarland für die weltweite Gig Poster-Bewegung immer noch darstellt, bunt und ästhetisch anspruchsvoll bedruckt und für eine Nachhaltigkeit in Sachen Gig Poster-Bewegung unter den Kunst und Designstudierenden sowie den Künstlern im Saarland gesorgt. Die Ausstellung der HBKsaar-Werke zum „Colors of Pop“ in der Galerie Neuheisel markiert zugleich den Anfang einer saarländischen Gig Poster-Bewegung.

Gig Poster sind aufwändige, limitierte und handsignierte Druckgrafiken in niedriger Auflage, die ein spezielles Konzert oder Festival auf sehr wertige Art bewerben. In einer Auflage von meist zwischen zehn und 250 Stück präsentieren Gig Poster ein spezielles Konzert mit Bandnamen, Spielstätte und Datum des Konzerts.

Der Eintritt ist frei.

Zur Veranstaltung

„Im Plattenland“ – Vinyl-Ausstellung des Künstlers Markus Himmel

Eine Ausstellung, initiiert von „PopRat Saarland“ und dem Historischen Museum Saar

Lange schien das Thema Vinyl Vergangenheit und damit Geschichte zu sein. In den vergangenen Jahren jedoch erleben Vinylplatten ihrer Haptik, ihres besonderen Klangs und ihres angemessenen Platzes für anspruchsvolles Artwork wegen eine Renaissance. Die Ausstellung „Im Plattenland“ von OW Himmel inklusive der Performances des Künstlers rund um das Thema, initiiert und veranstaltet vom PopRat Saarland im Historischen Museum Saar, greift diese Entwicklung auf – freilich mit den von Himmel erwartbar unerwartbaren Durchbrechungen, Spiegelungen und Augenzwinkern.

Der Bildende Künstler OW Himmel beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Themen aus der Rock- und Pop-Musik. Für den PopRat Saarland bespielt er zum „Colors of Pop“- Festival einen ganzen Raum im Historischen Museum Saar mit seiner Kunst rund um das Thema Vinylkultur.

Die Ausstellung beinhaltet:

BEGEHBARE BODENINSTALLATION

RAUM-EXPONATE

WAND-EXPONATE

 

Highlights der Ausstellung:  
DJ-VINYL-Performance am 11. Oktober ab 20:00 Uhr

Musikgenuss-Austausch mit dem Künstler Markus Himmel am 18. Oktober ab 20:00 Uhr

POP en GROS – Vinylverkauf durch den Künstler am 22. Oktober ab 16:00 Uhr

Führungen mit dem Künstler am 18. Oktober um 19:00 und am 22. Oktober um 15:00 Uhr

Eröffnet wird die Ausstellung durch eine Vernissage am 11. Oktober um 19:00 Uhr.

Redner:
Simon Matzerath, Direktor des Historischen Museums
Peter Meyer, Vorsitzender des PopRat Saarland e.V.
Thilo Ziegler, Festivalleiter

Öffnungszeiten:

Di., Do., Fr., Sa., So.: 10 – 18:00 Uhr

Mi.: 10 – 20:00 Uhr

Mo.: geschlossen

Zur Veranstaltung

ArtWalk

Das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes präsentiert im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ das Projekt ArtWalk – Museum der Zukunft in Saarbrücken. Unter der künstlerischen Leitung von Patrick Jungfleisch (Reso) und Benjamin Knur konnten renommierte UrbanArt Künstler aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Russland, Großbritannien, Spanien, den USA und Australien gewonnen werden, um insgesamt 12 Wandgemälde in der Saarbrücker Innenstadt zu schaffen, die als Gesamtparcours ab dem 12. Oktober 2017 in Saarbrücken vorgestellt werden.

Begleitend dazu werden mehrsprachige Workshops für Kinder und Jugendliche, mehrsprachige Führungen und ein musikalisches Programm geboten. Zudem wird es eine digitale Umsetzung des Projektes und eine App geben. Außerdem natürlich eine eigene Homepage (inkl. Verzeichnis der verschiedenen „Walls“, Fotos und kurze Clips vom Entstehungsprozess der Wände, Informationen zu Künstlern und Werken etc.).

Die Realisierung des ArtWalk findet im Rahmen des INTERREG Großregion-Projektes  „Pierres Numériques / Digitale Steine“ statt. Das Projekt „Digitale Steine“ wird durch die Europäische Union im Rahmen des INTERREG V A Großregion gefördert.

Zur Veranstaltung

Best of Bandfotos – Eine Kulturgeschichte der SAAR ROCK HISTORY

Fotos von Bands und Musikern aus mehr als fünfzig Jahren saarländischer Rockgeschichte präsentiert Roland Helm, Autor des Buchklassikers „Saar Rock History“. In einer Ausstellung großformatiger Fotos spannt er dabei einen Bogen von Sixties Urgestein Frank Farian bis hin zu den Erfolgsrappern von Genetikk im neuen Jahrtausend. Ausgehend vom Erfolg dieser saarländischen Gruppen in ihrer jeweiligen Blütezeit geht es ihm vor allem darum, im Rahmen des Festivals „Colors of Pop“ eine Kulturgeschichte des Bandfotos zu dokumentieren. Ein aussagekräftiges Foto war in Rock und Pop schon immer zentral. In Zeiten von Social Media ist ein ikonographisches Foto unverzichtbar.

Zur Veranstaltung

Colors of Pop – Die Fotoausstellung mit Augenblick e.V.

Gleich zwei Ausstellungen und eine Mitmach-Aktion erwarten die Besucher im Rahmen des Festivalbeitrags des Vereins Augenblick e.V. zu „Colors of Pop“.

Das sind zum einen die Beiträge von acht Augenblick-Mitgliedern, die sich in den vergangenen Monaten dem Festivalthema „Colors of Pop“ fotografisch angenähert und auf ihre Weise interpretiert haben. Entstanden sind sechs Serien, die so vielfältig sind wie die fotografischen Vorlieben der Künstler.

Andrea Schmies und Andreas Manderscheid unternehmen spektakuläre Spielereien mit Spektralfarben für die Serie „Spektrakulär“. Christian Kramer porträtiert „AGA –Ska-Punk aus Saarbrücken in Farbe“. Dominik Fritz und Thomas Lief zeigen mit „Portrait auf Pop-ART“ ein großformatiges Triptychon mit Stilelementen von Roy Lichtenstein. Josephine Kretschmer inszeniert Klassiker der Popgeschichte wie Kassetten und Turnschuhe im Farbrausch. Die Serie „Colors of Saarland“ von Rebekka Malchow nimmt saarländische Spezialitäten in den Blick und interpretiert diese im Sinne der Popart. Michael Wardeh-Jossep zeigt Fotografien der vielfältigen Urban Art in der polnischen Hauptstadt Warschau. Einzigartig sind die Bezüge zur wechselhaften Stadtgeschichte und zur polnischen Populärkultur.

Neben den Fotoserien der Vereinsmitglieder sind auch die Ergebnisse des PhotoSprints zu sehen. Während der Vernissage der Ausstellung „Colors of Pop“ von Augenblick e.V. werden die Gewinner dieses Wettbewerbs bekannt gegeben und mit Preisen gekürt.

Neben der Betrachtung der Fotos erwartet die Besucherinnen und Besucher eine Mitmach-Aktion: Sie können selbst fotografische Versuche mit Spektralfarben umsetzen.

 

Öffnungszeiten 

Vernissage: 20. Oktober ab 19 Uhr

Ausstellung: 21. und 22. Oktober: 13 bis 18 Uhr

 

Die Fotografen und ihre Serien:

Andrea Schmies & Andreas Manderscheid „Spektrakulär“

Christian Kramer „Die Ska-Punk-Band AGA“

Dominik Fritz & Thomas Lief „Portrait auf Pop-ART“

Josephine Kretschmer „Pop im Farbenrausch“

Michael Wardeh-Jossep „Warschau – Urban Art“

Rebekka Malchow „Colors of Saarland“

 

 

Zur Veranstaltung

Battle of the Bands – Halbfinale

„Livemusik macht sexy und klug“ – davon ist das Musikbüro Saar fest überzeugt. Deswegen hat es sich der gemeinnützige Verein zur zentralen Aufgabe gemacht, der Livemusikkultur an der Saar einen kräftigen Schub zu verpassen.

Neben der „Musikbüro Saar Soirée“-Reihe im Saarbrücker SYNOP und einigen Austauschkonzerten mit anderen Regionen, verleiht die Non-Profit Organisation vor allem den mit 2500,- EUR Siegprämie ausgestatteten Liveband-Award „Saar Amp“, im Rahmen des „BATTLE OF THE BANDS“.

KICK-OFF WEEKEND für das „BATTLE OF THE BANDS 2017“, bei dem sich 20 Livebands aller Genres aus dem SaarLorLux Gebiet einem Jury-Feedback und einem Publikumsvoting stellen, ist vom 28. bis 30. Juli, auf eigener Bühne, auf dem Nauwieser Fest. Die weiteren Vorentscheide folgen bis Anfang Oktober in verschiedenen livemusikaffinen Wirtschaften in Saarbrücken und den Heimatorten der Teilnehmer.

Die acht punktstärksten Bands schaffen es dann ins Colors of Pop-Festival und batteln im SEMIFINALE, am 20. und 21. Oktober, in der Saarbrücker Innenstadt, um den Einzug ins Finale am Saarbrücker Schloss. Aktuelles über Veranstaltungsorte und Zeiten des BATTLE OF THE BANDS 2017 sowie Teilnehmer und Punktestand, findet sich auf der Musikbüro-Website (musikbuerosaar.org/battle-of-the-bands), bei facebook (facebook.com/musikbuerosaar) oder per „Musikbüro Saar App“ (für Android und i-Phone).

Egal ob Produzent oder Konsument, jeder der die Leidenschaft für handgearbeitete Musik an der Saar teilt und fördern möchte, ist herzlich eingeladen, sich dem Musikbüro Saar e.V., als schlagkräftigem Netzwerk für Live Musik, anzuschließen. Denn eins ist ja klar: „Livemusik macht sexy und klug!“

Locations: 

20.10. Horst & Synop

21.10. Nilles & Synop

Zur Veranstaltung

SaarCon

Die SaarCon ist eine Convention rund um Brett- und Gesellschaftsspiele, Trading Card Games, Tabletop und Rollenspiele. Wem Spiele wie „Die Siedler von Catan“, „Magic the Gathering“, „Munchkin“, „Das schwarze Auge“ oder „Warhammer“ ein Begriff sind, der ist hier richtig und findet viele Gleichgesinnte, um ein Wochenende lang viel Spaß zu haben und kurzweilige, spannende Spielrunden zu erleben.

Im nunmehr siebten Jahr werden an den zwei Tagen diverse Turniere angeboten für Trading Card Games, insbesondere natürlich Magic, sowie Brettspiele und Tabletop, darunter StarWars, Warmachine und Hordes, Malifaux und Infinity, außerdem Rollenspielrunden, gerne auch die ganze Nacht hindurch, und Workshops rund um das Spielehobby.

Beim altbewährten Bring & Buy können die Besucher zudem gleich günstig gebrauchte Spiele und Materialien einkaufen oder selbst ihre eigenen alten Bestände anderen zum Kauf anbieten.

Tickets gibt es an der Abendkasse.

Zur Veranstaltung

Krimibrunch mit Live-Lesung

Kann man gemütlich brunchen und gleichzeitig spannende Mordfälle lösen? Natürlich!

Genießen Sie ein reichhaltiges Brunchbuffet in der Baker Street, während Staatstheaer-Schauspieler Rouven Wildegger-Bitz seine kriminellen Kurzgeschichten zum Besten gibt. Wenn Sie den Täter richtig ermitteln, gewinnen Sie mit etwas Glück sogar einen Gutschein der Baker Street!

Zur Veranstaltung

PopCamp Saarland – das BarCamp für Popkultur

Initiiert von PopRat Saarland und SaarCamp e.V. wird es beim „Colors of Pop“ zum ersten Mal das „PopCamp Saarland“ geben. Dabei handelt es sich um ein BarCamp für alle Themen der Popkultur. Bei einem BarCamp, auch „Unkonferenz“, werden die Vorträge und Diskussionen durch die Teilnehmer selbst angeboten. Das ist das Spannende daran: Die Teilnehmer bestimmen die Themen der Vorträge und den Zeitplan selbst. Dadurch hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, sein ganz eigenes Thema oder Projekt vorzustellen und so dem Ganzen einen persönlichen Impuls zu geben.

Die Anmeldung zur Teilnahme und weitere Informationen gibt es hier.

Zur Veranstaltung

Gig Poster-Verkaufsausstellung der nationalen und internationalen Szene

angeschoben vom PopRat Saarland

PopRat Saarland und die deutsche Gig Poster-Bewegung rund um Alex Hanke von „Zum Heimathafen“ in Hamburg präsentieren die Verkaufsausstellung nationaler und internationaler Gig Poster-Künstler von „Flatstock“ (internationale Gig Poster-Ausstellung) und „Colored Gigs“ (internationale Gig Poster-Ausstellung).

Gig Poster sind aufwändige, limitierte und handsignierte Druckgrafiken in niedriger Auflage, die ein spezielles Konzert oder Festival auf sehr wertige Art bewerben. In einer Auflage von meist zwischen 20 und 250 Stück präsentieren Gig Poster ein spezielles Konzert mit Bandnamen, Spielstätte und Datum des Konzerts mittels eines von einem Künstler oder Kunst- beziehungsweise Designstudierenden kreierten, meist sehr anspruchsvollen Siebdrucks. Dabei ist der Künstler oder Kunst-Student, immer nach Absprache mit der Band, nicht an das Band-eigene Corporate Design oder das des Labels oder der Agentur der Band gebunden, sondern gestaltet eine besondere, ureigene Optik.

Die präsentierten Gig Poster werden nicht nur zu bestaunen sein, sondern können auch gekauft werden. Diese Unikate werden ab 25 Euro aufwärts vor Ort zu erstehen sein.

Zur Veranstaltung

Schallplattenbörse

Sa. 21. Oktober ab 14:00 Uhr |  So. 22. Oktober ab 12:00 Uhr

Herz, was begehrst du? – VINYL! Und das findet man hier reichlich.

Kommen, Stöbern, Entdecken.

 

Sie möchten selbst Schallplatten anbieten? Hier geht es zum Anmeldeformular für die Schallplattenbörse.

 

Zur Veranstaltung

Designer Mädchen Markt

Mädels aufgepasst!

Am Sa. 21.Oktober von 16.00-23.00 Uhr und am So. 22. Oktober von 13.00-20.00 Uhr findet in der Congresshalle Saarbrücken der Designer Mädchen Markt statt. Der Markt steht im Zeichen der Secondhand Designermode, der neuen Trendmarken sowie der großen klassischen Designer. Also kommt vorbei und entdeckt Euer neues Lieblingsstück!

Du möchtest einen eigenen Verkaufsstand auf unserem Designer Mädchen Markt? Dann bewirb dich jetzt mit Deinen drei schönsten Designerstücken bei designermaedchenmarkt@ccsaar.de!

 

Zur Veranstaltung

ISO 2017 – Die saarländischen Fototage

Im Oktober 2012 fanden zum ersten Mal die saarländischen Fototage in der Kulturhalle Völklingen statt. Die Veranstaltung war als Plattform zum Treffen und Austauschen zwischen Kreativen, Fotografen, Models und Designern konzipiert und gleichzeitig als Messe zur Weiterbildung im fotografischen Umfeld. Mit knapp 800 Besuchern in den 2 Tagen war das Event auch ein voller Erfolg.

Vorträge, Modeschauen, Flohmärkte und ein Fachmesseteil bieten den Besuchern ein abwechslungsreiches und spannendes Umfeld zur Information und zum Austausch.

Neben dem kostenlosen, öffentlichen Bereich wird es ein umfangreiches Angebot an Fotoworkshops mit national renommierten Referenten geben. Hier werden auch alle Bereiche der fotografischen Ausrichtungen (Fashion / Peolple / Akt / Studio / Outdoor) angeboten.

Am Samstag Abend findet eine große Modenschau mit hier im Umkreis ansässigen Modedesignern statt. Fotografen kommen auf Ihre Kosten um die Laufstegfotos zu machen, die Begleitungen (oft modeinteressierte Frauen) genießen die Darbietung.

Zur Veranstaltung

Reizvoll – Zusammenkunft faszinierender Vokalklänge

mit Sy’zan & SAarVOIR CHANTER

Am 21. Oktober 2017 treffen zwei junge semi-professionelle Vokalensembles in Saarbrücken aufeinander.

Sy’zan wurde im Jahr 2012 von Studentinnen der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim gegründet. Seitdem hat sich das 9-köpfige Frauenensemble in der Rhein-Necker-Metropolregion und überregionel – durch die Finalteilnahme am Wettbewerb „Jugend Kulturell“ – einen Namen gemacht.

SAarVOIR CHANTER ist ein 12-köpfiges junges ehrgeiziges Vokalensemble aus dem Saarland. Seit der Gründung konnte das Ensemble mit vielfältigen und abwechslungsreichen Projekten neue Akzente in der saarländischen Chorwelt setzen.

Beide Ensembles verbindet die Faszination am qualitativ hochwertigem Vokalklang. Um hierbei das Maximum zu erreichen und diesen Klang settig weiter zu entwickeln, bereiten sich beide Ensembles u.a. gegenwärtig auf die jeweiligen Landeschorwettbewerbe (Sy’zan, Baden-Würtemberg; SAarVOIR Chanter, Saarland) vor. Entsprechend REIZVOLL wird das gemeinsame Konzert am 21. Oktober 2017, 19 Uhr in der Jugendkirche eli.ja!

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Spenden erbeten.

Zur Veranstaltung

SR 3-Krimiabend – Lesung mit Markus Heitz, Marina Heib und Chris Karlden

SR 3-Krimiabend bei den Krimitagen Saar zum „Colors of Pop“, in Kooperation mit dem PopRat Saarland

Die große Abschluss-Lesung der Krimitage Saar gibt es beim SR 3 Krimi-Abend im Domizil Leidinger. Mit dabei sind drei hochkarätige „Kriminalisten“ aus dem Saarland, die überregional immer wieder für Aufsehen sorgen: die gebürtige St. Ingberterin Marina Heib kommt mit ihrem Roman „Drei Meter unter Null“ extra von Hamburg, um bei den Krimitagen Saar dabei zu sein. Der Rehlinger Chris Karlden freut sich jetzt schon darauf, seinen zweiten Thriller „Der Totensucher“, der gerade erschienenen ist, zu präsentieren. Und der Dritte im Bunde ist einer, der eher als Phantastik-Autor bekannt ist, inzwischen Experte fürs Kartenspiel ist und gerade den HomBuchPreis in der Kategorie Krimi & Thriller gewonnen hat: Markus Heitz. Eintritt: 15 Euro.

Zur Veranstaltung wird es einen Büchertisch geben und im Anschluss auch ausreichend Gelegenheit, zum Gespräch mit den Marina Heib, Chris Karlden und Markus Heitz und die nehmen sich auch Zeit zum Signieren.

 

Zur Veranstaltung

Die Fahrt von Holzminden nach Oldenburg

Großenkneten liegt im Saarland!

Wer das jetzt nicht glaubt, der sollte sich einfach mal „die brutale und perverse Chaotengruppe“ (Osnabrücker Zeitung, 1982) „Die Fahrt von Holzminden nach Oldenburg“ anhören und anschaun. Matze Dremmler, Stephan Baerens und Ralle Rawinkel präsentieren Lieder des legendären Trios in einer Art und Weise, die „heute selbst das Original nicht besser hinbekäme“ (BAMS 04.08.02).

Zur Veranstaltung